Bald wieder Grün statt Flatterband

Baunatal. Nur wenige Bäume sind stehen geblieben, ansonsten gab’s eine Art Kahlschlag vor der Hauptwerkstatt der Baunataler Diakonie Kassel (BDK) in Altenbauna. Wo Buschwerk wuchs, sieht man fast nur noch rot-weißes Flatterband. Das wird aber nicht so bleiben: Die Grünflächen sollen neu gestaltet werden, sagt BDK-Sprecher Thomas Helmstetter.

Pflanzen weniger dicht

Sträucher und Bäumchen hätten noch vor der Brutzeit entfernt werden müssen, erläutert Helmstetter. Künftig sollten die Flächen aber nicht mehr so dicht bepflanzt werden wie bisher, um sie besser pflegen zu können.

Mit dem Einsetzen des neuen Grüns sollten kleine Veränderungen der Eingangsbereiche der Werkstätten einhergehen, so Helmstetter. Man wolle zum Beispiel das Leitsystem für Menschen mit Behinderungen verbessern, um echte Barrierefreiheit zu erreichen.

Mitarbeiter im Einsatz

Was das Vorhaben koste, sei schwer zu beziffern, da einen Teil der Arbeiten die GaLa-Truppe des BDK-Betriebs Diakom Kassel übernehmen werde, sagt Helmstetter. GaLa steht für Mitarbeiter, die im Bereich von Garten und Landschaft tätig sind. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.