Polizei bitte erneut um Hinweise

Bankraub in Ihringshausen: Stieg Täter auf Pkw um?

Fuldatal. Nach dem Banküberfall auf die Kasseler Sparkasse in Ihringshausen am Donnerstagmorgen vergangener Woche wendet sich die Kasseler Polizei mit einem neuen Zeugenaufruf an die Bevölkerung. Denn vermutlich stieg der Täter, der zunächst mit einem Fahrrad flüchtete, später auf ein Auto um.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter nach dem bewaffneten Raubüberfall mit einem normalen, unauffälligen Fahrrad auf der Ysenburgstraße in östlicher Richtung flüchtete. Dabei trug er laut Zeugen noch seine merkwürdige Verkleidung: ein rostbraunes Sakko, einen gestreiften, mehrfarbigen Schlips, einen grauen Hut, eine dicke Hornbrille und einen dunklen, angeklebten Bart um die Mund- und Kinnpartie herum.

Da er nach dem Überfall gegen 8.30 Uhr mit dem Rad auf der Ysenburgstraße gesehen wurde, könnte der Täter durch das angrenzende Waldgebiet weiter Richtung Fuldatalstraße (Landesstraße 3235) geflüchtet sein. Dort gibt es Parkplätze an der Kragenhöfer Brücke, am Ausflugslokal Graue Katze/Roter Kater, im Einmündungsbereich zur B 3 und unterhalb des Lehrerfortbildungsinstituts, ebenfalls nahe der B 3.

Diese könnte der Täter noch vor 9 Uhr oder kurz danach erreicht und ein dort bereitgestelltes Fluchtauto benutzt haben. Da kein weggeworfenes Fahrrad und auch keine abgelegte Tatbekleidung gefunden wurde, muss der Täter, sofern er zur weiteren Flucht ein Auto benutzt hat, auch das Fahrrad eingeladen haben. Die Kripo sucht jetzt nach möglichen Zeugen, die am Donnerstagmorgen zwischen 8.30 Uhr und etwa 9 Uhr in den genannten Bereichen einen entsprechenden Ladevorgang an einem Pkw beobachtet haben.

Bilder von der Filiale nach dem Überfall

Überfall auf Bankfiliale in Ihringshausen

Möglicherweise ist der Täter auch durch seine anschließende Fahrweise bei der weiteren Flucht Passanten oder anderen Verkehrsteilnehmer im östlichen Bereich von Ihringshausen, an der Fuldatalstraße oder an der B 3 aufgefallen. Die Beamten bitten auch um Hinweise zu den auffälligen Bekleidungsstücken, die vom Täter möglicherweise auch weiter entfernt an Parkplätzen oder in Mülltonnen entsorgt wurden. (mic)

Kontakt: Tel. 05 61/91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.