Baptisten feiern mit 3500 Gemeinden

Baunatal. Zusammen mit 3500 anderen europäischen Gemeinden will die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Baunatal den Gottesdienst „Pro-Christ 2013“ feiern. Dazu lädt die Baptistengemeinde für Sonntag, 3. März, ab 19.30 Uhr in ihr Gemeindezentrum, Obere Gänseweide 30, ein.

Die Organisatoren sprechen vom „größten Gottesdienst in Europa“. Der Hauptteil werde per Satellit aus der Porsche-Arena in Stuttgart übertragen, dem zentralen Veranstaltungsort.

Acht Abende

An insgesamt acht Abenden gebe es danach unter dem Motto „Zweifeln und Staunen“ Gelegenheit, sich mit Gott und der Welt auseinanderzusetzen, heißt es in einer Pressemitteilung der Baunataler Baptisten.

Die weiteren Termine sind: • Montag, 4. März, 19.30 Uhr, „Wo finden wir das Glück?“; • Dienstag, 5. März, 19.30 Uhr, „Wie viel Netz braucht der Mensch?“; • Mittwoch, 6. März, 19.30 Uhr, „Was hilft, wenn Leid uns bitter macht?“; • Donnerstag, 7. März, 19.30 Uhr, „Mein Gott, dein Gott, kein Gott?“; • Freitag, 8. März, 19.30 Uhr, „Was sind unsere Werte wert?“; • Samstag, 9. März, 19.30 Uhr, „Was ist, wenn Liebe stirbt?“; • Sonntag, 10. März, 19.30 Uhr, „Verspielen wir die Zukunft?“. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.