„Transylvania“ tritt in Heckershausen auf

Barocke Musik in der Kirche

Ahnatal. Den Barock-Kennern ist der Name „Transylvania“ längst ein Begriff. Seit 17 Jahren musizieren die vier Künstler aus dem rumänischen Cluj, in Deutschland unter Klausenburg bekannt, zusammen und geben weltweit Konzerte. Am Freitag, 4. Mai, wird das Ensemble ab 19.30 Uhr in der Heckershäuser Kirche zu Gast sein.

An Ciprian Cámpean mit dem Violoncello, Erich Türk mit dem Cembalo, Zoltàn Majò mit der Blockflöte und Màtyàs Bartha mit der Violine haben die Ahnataler gute Erinnerungen: Beim letzten Konzert 2010 in der Heckershäuser Kirche gab es langen Applaus.

Das Quartett sieht in seinem Programm sieben Stücke vor, darunter Johann Sebastian Bachs Suite Nr. 1 und Antonio Vivaldis Concerto in g-Moll. Vor allem legen die Musiker großen Wert auf ihre heimische Musik. Daher sollen die traditionellen Klänge aus Siebenbürgen, der Gegend im rumänischen Zentrum, deren Bevölkerung sich maßgeblich aus Rumänen, Ungarn und Deutschen zusammensetzt, zu hören sein.

Die Veranstaltung der evangelischen Kirchengemeinde Heckershausen findet im Rahmen des 40-jährigen Bestehens der Gemeinde Ahnatal statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.