Basar der evangelischen Kirchengemeinden in Vellmar: Erlös kommt Kinderprojekt in Togo/Westafrika zugute

Sie bastelten für guten Zweck

Große Nachfrage: Alle Hände voll zu tun hatte Melanie Seeger (links) am Stand der Kirchengemeinde Niedervellmar. Hier wurden selbst gefertigte Adventskränze und Gestecke verkauft, die reißenden Absatz fanden. Fotos: Brandau

Vellmar. Seit 1974 beteiligen sich die evangelischen Kirchengemeinden in Vellmar an der Aktion „Brot für die Welt“ und organisieren ihren Adventsbasar.„In den vergangenen zehn Jahren haben wir rund 100 000 Euro für die Aktion spenden können“, erklärt Irmtraud Hansmann-Gans vom Büro des Gesamtverbandes.

Gemeinsam mit dem Obervellmarer Gemeindepfarrer Alfred Hocke hatte sie den Basar vorbereitet. Viele Menschen in den fünf Kirchengemeinden der Ahnestadt haben in den vergangenen Wochen gebastelt, gesägt, geschraubt und dekoriert, damit Kerzen, Gestecke, Sterne und Figuren entstehen konnten, die während des Basars am Sonntag verkauft werden konnten.

Arbeiten seit September

Seit September arbeiten Claudia Fehling und Manuela Langendorf an Bascetta-Sternen und Holzfiguren. „Es macht uns sehr viel Spaß aus einem Stück Holz Figuren entstehen zu lassen und außerdem tun wir es für eine gute Sache“, bestätigen die beiden Frauen von der Kirchengemeinde Obervellmar.

Natürlich nehmen sie auch ein wenig Hilfe ihrer Männer in Anspruch, denn die sind für die groberen Arbeiten zuständig.

Fleißig waren auch die Damen, die sich „Strickelieschen“ nennen. „Das ganze Jahr über treffen wir uns einmal pro Woche“, erzählt Annalene Bischoff aus Niedervellmar. Vor allem Damen-, Kinder- und Herrensocken seien beim Basar gefragt, bestätigte die 78-Jährige.

Aber auch Gestecke aller Art wurden gut verkauft. Eines davon hat Vera Mock aus Kassel erworben. „Hier gibt es schöne floristische Angebote, die man günstig kaufen kann“, erklärte die Besucherin und ging in Richtung Kuchenbuffet, wo weit über 100 gespendete Kuchen und Torten angeboten wurden.

Erlös für Kinder in Togo

„Wofür der Erlös des Adventsbasars verwendet wird, steht auch schon fest“, sagte Pfarrer Alfred Hocke.

Die Vellmarer Kirchengemeinden habe sich für ein Kinder- und Jugendprojekt in Togo entschieden, bei dem 2500 Kinder in 52 kirchlichen und staatlichen Einrichtungen lernen, wie man durch gewaltfreie Erziehung Frieden schaffen kann.

Von Werner Brandau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.