Chefwechsel für 1. März vorgesehen

Bauhof: Freier folgt auf Stock

Andreas Freier

Baunatal. Andreas Freier (46) aus Großenritte wird am 1. März 2013 die Leitung des Bauhofs der Stadt Baunatal übernehmen. Er folgt auf Karl Stock (62, Großenritte), der nach elf Jahren an der Spitzen in den Ruhestand wechselt.

Freier arbeitet zurzeit im technischen Bereich der Baunataler Stadtwerke, bald wird er Chef von 60 Beschäftigtendes Bauhofs sein.

Bürgermeister Manfred Schaub nennt Stock, der aus Altersgründen aufhört und vielen auch als langjähriger Stadtbrandinspektor bekannt ist, „einen quaifizierten und allseits anerkannten Bauhofleiter“. Dieser habe dazu beigetragen, dass die Bürger ein positives Bild vom Bauhof hätten, und die Stadt zudem in überregionalen Arbeitskreisen hervorragend vertreten. Nun sei es an Andreas Freier, die Balance zwischen Bewährtem und neuen Ideen zu wahren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Karl Stock

Der 46-Jährige aus Großenritte, verheiratet, ein Kind, arbeitet seit Februar 2011 bei den Stadtwerken, wo er im technischen Bereich für den Baubetriebshof des kommunalen Eigenbetriebes verantwortlich ist. Davor war er 14 Jahre Bauamtsleiter der Stadt Liebenau im Altkreis Hofgeismar.

77 Bewerber

Bei einer öffentlichen Ausschreibung hatten laut Rathaus neben sechs internen Kandidaten 71 externe Bewerberinnen Interesse an der Stelle des Bauhofchefs bekundet. Freier wird sich nun ab Mitte Januar in den neuen Bereich einarbeiten. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.