Die Baunatal Buam legen mit der Flöte los

+
Musik ist ihre Leidenschaft: Roger (links) und Gustl , die Baunatal Buam, musizieren gerne. An der Orangerie und im Auepark wurde ihr letztes Video zum bekannten Volkslied "Die Vogelhochzeit" gedreht.

Baunatal/Kassel. Mit Musik auf der Blockflöte wollen sich die Baunatal Buam, Roger und Gustl, einen Namen in Nordhessen machen. Das Zweitbeste aus Nordhessen, ist ihr Titel. "Das Beste aus Nordhessen ist ja der KSV", sagt Gustl und lacht, "wir sind das Zweitbeste".

Links

Die Baunatal Buam haben ihre Musik und ihre Musikvideos im Internet veröffentlicht. Bei Facebook und dem sozialen Netzwerk myspace haben sie Profile zu ihrem Duo erstellt. Dort gibt es auch Videos und Fotos aus dem Tonstudio zu sehen.

Als Flötistenduo nennen sie sich Roger und Gustl - mit ihren echten Namen möchten sie im Hintergrund bleiben. Was auf den ersten Blick wirkt wie ein ironischer Blick des Duos auf Volksmusik und bayerische Traditionen, ist eine ernst gemeinte Sache der Akteure.

Vor zwei Jahren haben sich die beiden im Rahmen ihres Studiums kennengelernt. Sie studieren visuelle Kommunikation in Kassel. Die Baunatal Buam sind aus einem Projekt an der Uni entstanden. "An Weihnachten 2009 haben wir mit unserer Klasse eine Weihnachtsgala für den Offenen Kanal Kassel produziert", erzählt Gustl. Das war die Premiere der Baunatal Buam. Gesucht waren Studenten, die ihm Rahmen der Weihnachtssendung Blockflöte spielen würden. "So entstand unser erstes Video zu Stille Nacht", berichtet Roger.

Und dann habe es so viel gute Resonanz gegeben, dass die Jungs die musikalische Karriere der Baunatal Buam weiter verfolgten. Sie haben sich ein extra Outfit für Auftritte zugelegt, Autogrammkarten gestaltet und im Internet ihre selbstproduzierten Videos veröffentlicht.

Die Flöte bezeichnen sie als "Instrument ihrer Jugend". Sie haben Blockflöte als Kinder gelernt und das sei ihnen dann "in Fleisch und Blut übergegangen". "Die Blockflöte ist einfach ein Instrument, das viele spielen können und mit dem viele etwas verbinden", erklärt Gustl.

Passend zur Blockflöte sollte ein passender volkstümlich klingender Name für das Flötisten-Duo her: So kam der Bezug zu Baunatal. Die Fahrten mit der Tram waren ausschlaggebend dafür: "Wir fahren oft mit der Tram 5 Richtung Baunatal", erzählt Roger. "Das hat uns einfach geprägt und immer wieder begleitet", ergänzt Gustl.

Im Sommer diesen Jahres produzierte das Duo erstmals ein Video ohne weihnachtliche Klänge. Mit einer Sängerin spielten sie das Volkslied "Die Vogelhochzeit" ein. "Unser Ziel ist es immer wieder neue Wege zu beschreiten", sagt Roger.

Für die Zukunft haben sich die beiden Flötisten einiges vorgenommen. Als nächstes steht ein Foto-Shooting in Baunatal für die beiden auf dem Programm. "Außerdem wird es im Herbst, spätestens im Winter, unsere erste Eigenkomposition geben", verrät Gustl. "Mein Wunsch wäre eine Weihnachtstour durch Kassels Altersheime", sagt Roger.

Das Konzept des Duos ist ausgefeilt - von Autogrammkarten, über Fotos aus dem Tonstudio bis zum ausgewählten Outfit. Und die heutige Medienwelt ermöglicht es, dass sich auch so ein Duo einen Namen machen kann.

Von Jessica Bassing

 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.