33 Feuerwehrleute im Einsatz

10.000 Euro Schaden nach Feuer in Holzunterstand

Baunatal / Guxhagen . Schaden von 10 000 Euro richtete ein Feuer am Mittwochabend zwischen Guntershausen und Guxhagen an. Am Radweg R1 brannte ein Schuppen, es blieben nur verkohlte Balken und Geräte übrig. Die Ursache ist laut der Melsunger Polizei noch unbekannt, die Kripo Homberg ermittelt.

Zeugen hatten Alarm geschlagen. Die Baunataler Feuerwehr wurde um 20.52 Uhr gerufen. Als sie eintraf, schlugen lichterloh Flammen in den Abendhimmel. Die Brandschützer löschten und untersuchten mit einer Wärmekamera Baumwipfel in der Nähe, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Sprecher Mirko Baum zufolge wurden die brennenden Teile des Holzunterstands mit Einreißhaken auseinandergezogen, um besser löschen zu können. 7000 Liter Wasser aus den Tanks der Feuerwehrautos mussten auf die Flammen gespritzt werden. Der Einsatz von 33 Feuerwehrleuten dauerte eineinviertel Stunden. Der Schuppen gehört einem Guntershäuser, liegt aber in der Gemarkung Guxhagen. (ing)

Hinweise: Kripo Homberg, Tel. 0 56 81/77 40

Bildergalerie: Fotos vom Brand

Holzunterstand brannte fast komplett aus

Mehr Informationen dazu im Laufe des Tages.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.