In Baunatal künftig einmal im Jahr Feier zur Einbürgerung

Baunatal. In Zukunft wird es in Baunatal einmal im Jahr eine öffentliche Feier zur Einbürgerung von Einwohnern mit ausländischen Wurzeln geben. Das beschloss das Stadtparlament am Montagabend einstimmig auf Antrag der Grünen.

Dr. Kamela Mohtezebsade, aus Afghanistan stammend, hatte für die Umweltpartei argumentiert, dass ein solcher Festakt Wertschätzung der frisch gebackenen deutschen Staatsbürger bedeute. Man fördere zudem die Identität der Betroffenen mit der neuen Heimat. Positive Erfahrungen mit einer solchen Veranstaltung gebe es zum Beispiel in Kassel.

In Baunatal wurden in jüngerer Zeit pro Jahr um die 50 Menschen eingebürgert. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.