"Märchen-Koch" besuchte die Langenbergschule

+

Baunatal . Was muss alles in eine leckere Suppe? Sellerie, Möhren, Petersilie und natürlich Lauch. Eine Märchensuppe kreierte Stefan Becker (im Bild hinten) vom Kasseler Spielraum-Theater für die Schüler der Langenbergschule in Baunatal.

Was aber hat ein Koch oder besser ein Märchenkoch mit Rotkäppchen zu tun? „Der Koch spielt in vielen Märchen eine Rolle“, sagt Dr. Hans Helmut Horn, Präsident des Rotary Clubs Baunatal. Der Club setze sich für die Kinder- und Jugendförderung ein, er habe deshalb gern drei Auftritte des Märchenkochs in der Turnhalle der Schule finanziert.

Aus Karotten und Radieschen wird vor den Augen der Kinder ein fesches Rotkäppchen. Spülbürsten, Lappen und Schwämme verwandeln sich in schöne Prinzesinnen, strenge Könige und quakende Frösche. Aus einem großen Suppenlöffel wird Rotkäppchens Mama, die ihr Kind zur lieben Großmutter schickt.

Ein gesundes Theaterstück mit einem besonderen Ende: Die essbaren Hauptdarsteller landeten letztlich in den Mägen der Zuschauer. (pgr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.