Aqua-Park: Zunahme von 5000 Besuchern auf 69.000

Mehr Badegäste in der Freiluftsaison

+
Badespaß im Aqua-Park: Während der Freiluftsaison kühlten sich 5000 Besucher mehr als 2011 im Wasser ab. Doch das Plus an Eintrittsgeld wiegt die Kosten nicht auf, der Zuschussbedarf steigt.

Baunatal. Das zuletzt gute Sommerwetter hat während der Freiluftsaison, die am 31. August endete, mehr Badegäste in den Baunataler Aqua-Park gespült. Knapp 69.000 Besucher kamen – ein Plus von 5000 gegenüber dem Vorjahr.

Der 2009er-Rekord mit 79.000 Badelustigen bleibt jedoch unerreicht. Damals kamen im gesamten Jahr 228 000 Menschen in den Aqua-Park.

Das Sportbad des Aqua-Parks mit seinem aufschiebbaren Dach dient alljährlich von Anfang Juni bis Ende August als Freibad. Im übrigen Jahr ist es Sportvereinen und Schulklassen vorbehalten. Vereine können es kostenlos nutzen, für Schulsport zahlt der Landkreis eine Pauschale.

Die gestiegene Besucherzahl im Sommer werten das Rathaus und die Stadtwerke, die den Aqua-Park betreiben, natürlich als erfreulich, auch wenn frühere Gästezahlen nicht erreicht wurden. „Es war kein Spitzensommer, der Juli war verregnet“, sagt dazu Erste Stadträtin Silke Engler.

Insgesamt bleibt der Aqua-Park, zu dem auch das große Hallenbad gehört, ein Zuschussbetrieb. So musste die Stadt Baunatal im Vorjahr, als insgesamt 189.000 Gäste in Hallen- und Sportbad kamen, 1,4 Millionen Euro zubuttern. Für das laufende Jahr wird sogar mit 1,65 Millionen Euro kalkuliert, so steht es im Wirtschaftsplan der Stadtwerke. Bis 2010 lag der Zuschuss noch bei 1,2 Millionen.

Spezielle Veranstaltungen

Steigende Energiekosten, sinkende Besucherzahlen – die Stadt versucht unter anderem mit Veranstaltungen und Kursen gegenzusteuern. So sei der Spielenachmittagen an Samstagnachmittag stets gut besucht, sagt Engler. Auch Motto-Veranstaltungen wie zuletzt die „Poolympiade“ hätten großen Zulauf. Doch wenn man solche Events zu oft auslobe, nutze sich die Wirkung ab. Engler weist ferner auf Änderungen von Gewohnheiten hin: So habe man bemerkt, dass im Sommer inzwischen die Gästezahl erst nach drei heißen Tagen merklich steige.

Ausgegangen wird für 2012 von Ausgaben für den Aqua-Park in Höhe von annähernd 2,5 Millionen Euro, 660.000 Euro sollen durch Eintrittsgeld hereinkommen. „Das ist sehr, sehr vorsichtig kalkuliert“, sagt Rathaus-Sprecher Roger Lutzi. Denn Hoffnung sei, dass sich bis Jahresende 195.000 Besucher einfinden, 5500 mehr als 2011, als 707.000 Euro hereinkamen. Doch mehr Personen bedeuteten nicht automatisch mehr Einnahmen, so Lutzi: Wer Familien- oder Zehnerkarten nutze, zahle weniger als ein Einzelgast.

Aqua-Park, Altenbauna, Altenritter Straße 41, geöffnet Montag 12 bis 20 Uhr, Dienstag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag/Sonntag 8 bis 19 Uhr; Erwachsene 4,20 Euro, Jüngere 3 Euro, Kinder bis fünf Jahre frei.

www.aquapark-baunatal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.