Volles Rohr für die Fitness

Sportevent mit 64 Kursen: 400 Teilnehmer erlebten in Baunatal trendiges Training

+
Volles Rohr für die Kraft: Training mit der Slashpipe, einer mit gefärbtem Wasser gefüllten Kunststoffröhre, in der KSV-Sportwelt. Die Übungen sind nicht nur schweißtreibend, sie erfordern auch ein hohes Maß an Koordination.

Baunatal. Liane Braun will „am Ball bleiben“, wie sie sagt. Die 48-Jährige aus Körle, Übungsleiterin bei Eintracht Melsungen, hat den Kurs „Infunction Powerband 2.0“ gewählt.

Referent Patrick Arnold, aus München angereist, strapaziert mit seinen Übungen die Muskeln der Teilnehmer bis zum Anschlag. Laute, schnelle Musik gibt den Takt vor. Nicht nur die Mimik von Gabriela Bortolasa (50) aus Antrefftal zeigt, wie anstrengend, aber auch inspirierend dieses Training mit der Gummischlaufe ist.

Die beiden Frauen aus dem Schwalm-Eder-Kreis gehörten am Wochenende zu den 400 Teilnehmern des Events Fitness und Gesundheit in Baunatal. 64 Workshops für Übungsleiter, Trainer, Sportlehrer und andere Interessierte standen zur Wahl, darunter viel Trendiges und Schweißtreibendes wie das Powerband-Workout, aber auch Ruhigeres wie Pilates und Yoga.

Organisatorin Katrin Eschstruth, sportliche Leiterin und Vorstandsmitglied des KSV Baunatal, hatte diese Fortbildung einst für den Turngau Fulda-Eder in Melsungen begründet. Vor einigen Jahren wechselte sie in die VW-Stadt. An sieben Stationen, darunter Stadthalle und KSV-Sportwelt, liefen am Samstag und Sonntag Kurse.

24 freiwillige Helfer sicherten den reibungslosen Ablauf. Sie wiesen den Gästen den Weg oder sorgten dafür, dass schnell mal Trampoline in die Rundsporthalle gebracht wurden. Eschstruth hatte 15 Referenten aus ganz Deutschland geholt.

Zum Team zählt auch Gesine Ratajczyk aus Lüneburg, Expertin für die Slashpipe. Das ist eine wassergefüllte Röhre, bis zu 1,50 Meter lang, mit deren Hilfe man Koordination und vor allem Kraft verbessern kann. Das Aufstöhnen einiger Teilnehmer belegt, wieviel Anstrengung dieses Training kostet. Motto: Volles Rohr für die Muskeln.

In der Max-Riegel-Halle offeriert Horst Meise, bekanntes Gesicht im KSV Baunatal, Kleinhantel-Training am Step. Mit dabei: Sabina Albrecht (42), Übungsleiterin im TV Hoof. Sie will das Intervall-Training im Verein aufpeppen und ihre Lizenz verlängern. Dafür pustet und schwitzt sie erst einmal selbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.