60.000 Menschen aus der Region werden erwartet

60 Jahre VW-Werk Baunatal: The BossHoss kommen zum Familientag

Baunatal. Seinen 60. Geburtstag feiert das VW-Werk Kassel in Baunatal am 25. August mit einem großen Familientag. Zu Gast ist auch die Band The BossHoss. Tickets gibt es aber nur für Werksangehörige.

Schmucke Oldtimer auf der Bühne, rassige Autos aus der Tuning-Szene, eine Fabrik mit all ihren Produktionsbereichen zum Anfassen und am Abend ein Konzert mit den Country-Rockern von The BossHoss – das alles gibt es für die Besucher des Familientages zum 60. Geburtstag des VW-Werks Kassel in Baunatal. Rund 60.000 Menschen aus der Region werden zu dem Großereignis am Samstag, 25. August, in der Baunataler Fabrik erwartet.

Im Gegensatz zum Familientag zum 50-jährigen Bestehen vor zehn Jahren ist die Feier nach Angaben der Organisatoren diesmal allerdings ausschließlich für Werksangehörige, deren Familien und Ehemalige gedacht. Eine öffentliche Veranstaltung ist es diesmal nicht. „Der Zugang auf das Werksgelände erfolgt über Eintrittskarten“, erläutert Werksprecher Heiko Hillwig. „Die werden an die Beschäftigten und an die Rentner ausgegeben.“ Der Familientag sei ein besonderer Dank an die Belegschaft, betont Hillwig.

Dennoch wird es an diesem Tag einen großen Ansturm auf die Fabrik geben. Immerhin hat der Standort allein schon 17.100 Mitarbeiter. Deshalb bestehe eine besondere Kooperation mit der KVG, erläutert Konrad Wunderlich von der Bauabteilung bei VW in Baunatal. Die Eintrittskarte diene gleichzeitig als ÖPNV-Ticket. „Die Linie 5 fährt häufiger als an einem normalen Samstag.“ Zusätzlich gebe es Busverbindungen etwa aus Grifte, Besse, Hertingshausen und Guntershausen zum Werk in Altenbauna. „Dadurch entlasten wir den Verkehr und entspannen die Parksituation am Werk“, sagt Wunderlich.

Trotzdem wollen die Organisatoren weitere Parkplätze rund um die Fabrik schaffen. So habe man zusätzlich landwirtschaftliche Flächen angemietet. Am Tor West, in Höhe des Bahnhofs Altenbauna, werde neben dem Haupttor, dem Tor Süd und dem OTC ein zusätzlicher großer Zugang geschaffen. Dort können Besucher über die Gleise des Bahnhofs in das VW-Werk gelangen. Zugverkehr gebe es nämlich nicht. Überhaupt, so Hillwig, ruhe die Arbeit in der Fabrik an diesem Tag.

So fing alles an: In einer ehemaligen Halle der Henschel-Flugmotoren-Werke begann Volkswagen mit der Aggregateaufbereitung in Altenbauna. Hier wurden ab 1958 Austauschmotoren für den VW Käfer auf Vordermann gebracht.

Neben Oldtimern und Tuning-Cars, die zum größten Teil von VW-Mitarbeitern gezeigt werden, will sich der Konzern selbst mit seinen Fahrzeugen präsentieren. So werden auf dem Gelände beispielsweise auch Sportwagen der Nobelmarken Lamborghini und Bugatti zu sehen sein.

VW will aus der nächsten Generation der Elektrofahrzeuge den I.D. Buzz und den VW Budd-E aufstellen. Das hat für das nordhessische Werk eine ganz besondere Bedeutung. Schließlich wird die Plattform für diese Autos der Zukunft ab Ende 2019 in Baunatal gefertigt. Im Produktionsbereich in der Halle 1, der sich derzeit im Aufbau befindet, erhalten die Besucher des Familientages einen ersten Einblick.

Insgesamt 100 Stationen in zehn Hallen werden von Mitarbeitern an diesem Tag präsentiert. In vier Gebäuden sollen kleine Bähnchen die Gäste durch die langen Gänge bringen. Auf drei Bühnen werde es zahlreiche Beiträge der örtlichen Vereine geben, erläutert Hillwig. Außerdem treten Bands und Gruppen auf, in denen VW-Mitarbeiter aktiv seien. Und natürlich gebe es zahlreiche Stände mit Essen und Getränken. „Das machen unsere Kantinen mit Unterstützung von Externen.“

So war es beim Familientag vor zehn Jahren: Damals gab es quasi offenen Eintritt ins Werk. Diesmal kommen nur Werksangehörige mit Eintrittskarte rein.

Von 10 bis 17 Uhr

Der Familientag am 25. August läuft nach Angaben der Organisatoren von 10 bis 17 Uhr. Im Anschluss daran müssen die Besucher das Gelände verlassen. Für das Konzert mit „The Boss Hoss“ ab 20.30 Uhr werden die Gäste erneut kontrolliert. Laut Hillwig werden auch diese Tickets ausschließlich an Werksangehörige ausgegeben.

Rubriklistenbild: © A chivfoto: Harald Zagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.