Baunataler Bürgermeister spricht von Katastrophenfall

A44 bis mindestens Mittwoch gesperrt: Das sind die Folgen in der Region

Kassel. Seit Donnerstagnachmittag ist die Autobahn 44 zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Westkreuz Kassel gesperrt. Diese Folgen hat die Sperrung für Kreis und Stadt Kassel. 

Artikel wurde aktualisiert um 15.37 - Auf der Autobahn 44 geht zwischen der Abfahrt Kassel Wilhelmshöhe und dem Autobahnkreuz Kassel-West in Richtung Kassel nichts mehr. Bei einem Unfall an der Baustelle war am Donnerstagmittag ein Betonteil abgestürzt und hatte die Notunterstützung der zweiten Brückenhälfte beschädigt. Seitdem wird der Verkehr ab der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe umgeleitet. Hauptverkehrsstraßen in Stadt und Landkreis sind dadurch heillos überfüllt. 

Auto- und Lkw-Fahrer suchen sich nach der Sperrung der A44 mehrere Schleichwege, um zur A7 zu kommen. Besonders betroffen von dem Verkehrsstrom sind die Stadt Baunatal und die Gemeinde Schauenburg. Aber auch nach Kassel hinein wälzt sich der Verkehr. Zahlreiche Lkw-Fahrer nutzen die Rasenallee, die Holländische Straße und die Druseltalstraße, in Ehlen werden die Feldwege dicht gemacht. 

Der Baunataler Bürgermeister Manfred Schaub spricht von einem Katastrophenfall. Am Freitag hatte es an der gesperrten Brücke nahe dem Westkreuz Kassel eine Besprechung von Behördenvertretern und einem Statiker gegeben. Mindestens bis einschließlich Mittwoch wird das Verkehrschaos noch anhalten. Dann sollen die Befestigungsarbeiten an der Brücke laut Hessen Mobil abgeschlossen sein – sofern alles glatt läuft. Wir haben uns ein Bild von der Lage auf den betroffenen Problemstraßen in Stadt und Umland gemacht.

Durch benachbarte Städte zwängen sich aufgrund der Seprrung der A44 viel mehr Autos und LKW als gewöhnlich. Ihr Ziel: Die A7 oder die A49 zu erreichen.

Baunatal und Schauenburg

In Baunatal drehte sich teilweise in der Nacht zu Freitag schon kein Rad mehr. Zahlreiche Lkw-Fahrer bogen von der A44 bei Kassel-Wilhelmshöhe kommend Richtung Baunatal ab, um bei Baunatal-Mitte wieder auf die A49 zu kommen. „Wir haben die Feuerwehr in Alarmbereitschaft gesetzt“, berichtet Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub. „Passiert ist nichts, aber alle Straße waren verstopft.“ Der Bürgermeister bezeichnet die Situation für die Stadt Baunatal bereits jetzt als „Katastrophenfall“.

„In Breitenbach ging nichts mehr vor und zurück“, sagt Schauenburgs Bürgermeister Michael Plätzer zur aktuellen Situation. Die Verkehrsteilnehmer seien von Ehlen in Richtung Schauenburg gefahren. Von dort wollten sie weiter nach Baunatal abbiegen. „Baunatal steht voll. Wir stehen voll“, sagt Plätzer weiter. 

Schauenburgs Bürgermeister war am Freitag sowieso im Verkehrsministerium in Wiesbaden, weil sich die Verkehrssituation in der Gemeinde aufgrund der Stausituation auf der A44 schon erheblich zugespitzt hatte. „Mit dem jetzigen Problem hat sich das noch potenziert.“

A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel: die Bilder

A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA
A44-Sperrung sorgt für Chaos in und um Kassel
 © Fischer / HNA

Schwerer Unfall auf A44-Umleitungsstrecke

Auf der Landesstraße zwischen den Schauenburger Ortsteile Breitenbach und Hoof (Kreis Kassel), die derzeit als Umleitungsstrecke für die Autobahn 44 genutzt wird, ist es nach Polizeiangaben zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Landesstraße musste in dem Bereich voll gesperrt werden.

In Kassel

Innenstadt: Lkw an Lkw reiht sich auf der Holländischen Straße stadteinwärts dicht aneinander. Vorwärts geht es am Freitagmorgen nur im Schritttempo. Pkw-Fahrer hupen in der Hoffnung, dadurch schneller an ihr Ziel zu gelangen. Von der Wiener Straße bis zum Holländischen Platz dauert es eine halbe Stunde. Diejenigen, die auf der A44 nicht bis zur letztmöglichen Abfahrt vor der Vollsperrung, der Anschlussstelle Kassel Wilhelmshöhe, gefahren sind und schon bei Warburg oder Breuna auf die B 7 wechselten, versuchen ihr Glück in Richtung A 49 oder A 7 durch die Kasseler Innenstadt. Doch auch hier geht es nicht schneller voran als auf der Altenritter Straße in Baunatal. Gegen Mittag ebbt der Verkehr zwar etwas ab, doch in Wellenbewegungen füllt sich die Straße immer wieder und das Hupkonzert beginnt aufs Neue. Ähnliche Probleme gibt es im Laufe des Freitags auch immer wieder auf der Korbacher Straße, der Kohlenstraße und der Leuschnerstraße.

Rasenallee und Tulpenallee: Das Weltkulturerbe wird zur Umleitungsstrecke. Ein Lkw am anderen zwängt sich in der Nacht zu Freitag über die Tulpenallee und am Schloss Wilhelmshöhe vorbei in die Stadt Kassel hinein. Wegen der geringen Fahrbahnbreite der kurvenreichen Straße wird manch ein entgegenkommender Autofahrer in Richtung der Bankette gedrängt. Auch am Freitagmorgen kommen noch vereinzelt Lastwagen über die Rasenallee gerollt. Die Fahrer biegen entweder schon an der Ahnatalstraße in den Stadtteil Harleshausen ab, oder sie fahren – wie am Abend zuvor – vorbei an der Montessorischule über die Tulpenallee durch den Bergpark Wilhelmshöhe.

Sperrung der A44: Umleitungsstrecken sind komplett überlastet

 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0911.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0916.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0918.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0921.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0924.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0926.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0927.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0929.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0933.JPG
 © Hessennews TV
DCIM\100MEDIA\DJI_0938.JPG
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
SAMSUNG CSC
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV

Im Wolfhager Land

Ehlen: In Ehlen geht es am Freitagmorgen nur im Schneckentempo voran. Tausende Autofahrer, von der A 44 aus Richtung Dortmund kommend, fahren an der Anschlussstelle Zierenberg ab, um dann im Zuge der B 251 über Ehlen und Dörnberg nach Kassel und weiter auf die A7 zu gelangen. Das führt zu erheblichen Behinderung auch auf der Strecke übers Hohe Gras, auf der sich schwere Lkw nur mühsam hochquälen, um dann bei regennasser Fahrbahn und Temperaturen um null Grad wieder hinunterzuschleichen. 

In Ehlen lässt Bürgermeister Thomas Raue am Freitag sogar Feldwege sperren. „Bei uns ist Land unter“, sagt Bürgermeister Thomas Raue. Einige Lkw-Fahrer hätten versucht, über die Feldwege weiterzufahren. „Es gab Beschwerden aus der Bevölkerung“, so Raue. Er hofft, dass die Ausnahmesituation nicht von langer Dauer ist, da der Verkehr Ehlen derzeit stark belaste. 

Stau in Habichtswald-Ehlen

Das bestätigt auch eine Anwohnerin: „Der Lärmpegel ist enorm.“ Sie sei das allerdings gewöhnt, da bei Unfällen der Verkehr immer mal wieder auf die Straße, die durch Ehlen führt, ausweiche. Erika Turba aus Habichtswald-Dörnberg war am Freitag in Ehlen und froh darüber, dass sie nur mit Bus und zu Fuß unterwegs ist. „Den vielen Lkw-Verkehr bekommt man schon mit. Da tun mir die armen Autofahrer leid“, sagt sie.

Das Ordnungsamt von Habichtswald habe bereits Donnerstagabend Absperrungen aufgestellt, um die Wirtschaftswege zu schützen, berichtet Ordnungsamtsleiter Wolfgang Fischer. Der Bauhof hat die Wege in Absprache mit den Landwirten abgesperrt.

Dörnberg: Auch in Dörnberg herrscht Chaos. Wer sich für diese Strecke nach Kassel entscheidet, verstopft nicht nur diese Ortsdurchfahrt, sondern auch die Ahnatalstraße in Harleshausen, weil die eigentliche Ortsdurchfahrt seit Monaten wegen Bauarbeiten gesperrt ist. Auch im weiteren Verlauf der Rasenallee und sogar am Schloss kommt es zu Verkehrsbehinderungen, weil Autofahrer auch über diese Nebenstrecke ausweichen. 

Weitere Folgen finden Sie im Laufe des Tages an dieser Stelle

Alle Artikel zur A44-Sperrung sammeln wir in unserem Themen-Spezial zur Autobahn A44

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.