A49-Anschluss Baunatal-Mitte: Mit Abriss von Gasthaus beginnt Umbau

Baunatal. Stück für Stück nagt sich der Bagger in das alte Gasthaus und Hotel direkt neben der Autobahn 49 bei Kirchbauna.

Seit 1866 gab es die Gaststätte „Zur Bauna", das später „Hotel Baunerbrücke" hieß und auch mal ein Bordell war.

Jetzt schreibt der Fleck ein neues Stück Ortsgeschichte: Der Abriss des maroden Gebäudes am Harzweg 4 ist das erste sichtbare Zeichen für den Umbau des Autobahnanschlusses Baunatal-Mitte.

Nur einige Meter entfernt rollt Lastwagen an Lastwagen in Richtung VW-Werk und Original-Teile-Center (OTC), Europas größtes Ersatzteillager von Volkswagen. Die enorme Entwicklung des Automobil- und Logistikstandortes Baunatal hat den Umbau des 40 Jahre alten Verkehrsknotens notwendig gemacht. Rund 700 Lastwagen steuern täglich allein die Hallen von VW an. Immer wieder kommt es an dem veralteten A 49-Anschluss zu Rückstaus.

Mit dem Abriss bekomme der lange Kampf für eine bessere Verkehrsführung eine Bedeutung, sagt Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub. „Man erkennt in Kirchbauna: Jetzt geht es los.“

Viele Jahre Planung 

Seit knapp zehn Jahren befassen sich die Behörden mit der Umgestaltung des Autobahnknotens. Immer wieder hatten sich die Pläne verzögert. Baunatals Bürgermeister hatte sich in Wiesbaden und Berlin für den Umbau eingesetzt. Wie wichtig VW die Sache sei, zeige sich in nahezu jedem Gespräch mit dem Autobauer, berichtet Schaub. „Da ist die enorme Verkehrszunahme immer wieder Thema.“

Schaub will sich in einer weiteren Aktion gemeinsam mit Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) und VW-Werkleiter Falko Rudolph für eine schnelle Lösung in Berlin einsetzen. Dabei gehe es darum, dass das Bundesverkehrsministerium nicht erst die Finanzierungsfrage des Umbaus kläre, wenn die Planungen vollständig abgeschlossen seien, sondern bereits parallel dazu. „Man muss nicht bis zum letzten Tag warten.“

Altes Gasthaus verschwindet: Der Abriss des Gebäudes am Harzweg in Kirchbauna ist das erste sichtbare Zeichen für den Umbau des Autobahnanschlusses Baunatal-Mitte. Fotos: Kühling

Nach Angaben der für den Bund planenden Behörde Hessen Mobil wird in diesem Jahr das Baurechtsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dieses Verfahrens werden die Bürger und die Träger öffentlicher Belange beteiligt. Zu einem genauen Zeitplan oder gar Baustart äußert sich die Behörde nur zögerlich. Regionalbeauftragter Ferdinand Weber nannte beim Abrisstermin in Kirchbauna keinen zeitlichen Horizont bis zum möglichen Baustart.

Das ehemalige Gasthaus am Harzweg muss jedenfalls für den Umbau weichen. Bis Ende März soll das marode, zuvor leer stehende Haus direkt neben der Autobahn verschwunden sein.

Die neue Anschlussstelle, mit vier Bögen für Auf- und Abfahrten, so genannten vier Ohren, rückt gegenüber den jetzigen Auf- und Abfahrten ein Stück weiter in Richtung Kassel. Die neue Brücke der Landesstraße über die Autobahn entsteht nach Angaben von Hessen Mobil 100 Meter weiter in dieser Richtung.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.