Kombi-Ticket kostet 7 Euro mehr

Ärger um höhere Preise beim KSV Baunatal

Hebt teilweise die Gebühren an: die KSV Sportwelt in Baunatal. Foto: Jünemann

Baunatal. Im Fitnessstudio in der KSV Sportwelt können die Mitglieder viele ihrer sportlichen Wünsche erfüllen. Jetzt macht sich jedoch Unmut breit unter einigen Nutzern.

Zum Jahreswechsel wird das Kombi-Ticket, das zur Nutzung der Geräte und Kurse berechtigt, um sieben Euro erhöht. Statt 38 Euro kostet das dann monatlich 45 Euro, hinzu kommen vier Euro Grundbetrag.

„Wir wollen zusätzliche Spezial-Kurse anbieten“, begründet KSV-Vorstandsmitglied Kathrin Eschstruth diesen Schritt. Die Erhöhung gelte aber nur für das Kombi-Ticket und nicht für die reine Fitnessstudio-Nutzung ohne die Kurse. „Da bleibt der Betrag bei den 30,50 Euro plus dem Grundbetrag.“ Der wurde seit der Eröffnung des Studios vor zwölf Jahren auch noch nicht erhöht, trotz eines Anbaus und der Modernisierung des Studios vor zwei Jahren.

Erweitertes Kündigungsrecht 

Dass es durch die Erhöhung des Preises bei dem Kombi-Ticket Beschwerden geben könne, war den Verantwortlichen bewusst, sagt Eschstruth. Deshalb habe man den betroffenen Kunden aber auch ein erweitertes Kündigungsrecht angeboten: Wer ab Januar kein Mitglied mehr sein wolle, hätte normalerweise bis Mitte November seine Kündigung einreichen müssen. „Diese Frist haben wir jetzt bis zum 31. Dezember verlängert, jeder Besitzer eines Kombi-Tickets wurde darauf hingewiesen.“ Zudem wurde das Recht eingeräumt, sich auf das normale Ticket für 30,50 Euro zurücksetzen zu lassen.

Den Vorwurf, dass das Kursangebot ab Januar eingeschränkt wird, dementiert Eschstruth: „Wir haben den ein oder anderen Kurs auf einen anderen Tag verlegt“, sagt sie, „zudem wurden nicht so gut besuchte Kurse durch andere ersetzt.“ Eine Reduzierung habe jedoch nicht stattgefunden, vielmehr seien weitere Spezial-Kurse geplant. Eingehender wollten sich Eschstruth und noch ein anderes Vorstandsmitglied nicht auf die Fragen der HNA äußern: Auf diesem Weg sei man nicht bereit, über die Erhöhung der Gebühr oder andere Beschwerden zu sprechen. Auch die Anzahl der angebotenen Kurse wurde nicht genannt.

Von Constanze Wüstefeld

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.