Automobilzulieferer in Baunatal: Finoba übernimmt 86 Leiharbeiter

+
Viel Arbeit bei Finoba: Das Unternehmen übernimmt jetzt zusätzliche 86 Leiharbeiter auf feste Stellen.

Baunatal. Der Automobilzulieferer Finoba Automotive aus Baunatal-Hertingshausen übernimmt 86 Leiharbeiter auf feste Stellen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bis zum Jahresende sollen 20 weitere Leiharbeiter einen festen Job bekommen.

Die Übernahme der Zeitarbeiter von dem Personaldienstleister „On-Site-Management von Per Tempus“ wird von Finoba in einer Pressemitteilung von Personalchef Stefan Voigt mit der guten Auftragslage begründet. Finoba habe in den vergangenen Jahren eine stabile Entwicklung gezeigt, heißt es. „Das Baunataler Unternehmen bearbeitet von Audi über BMW bis Mercedes-Benz Bauteile für nahezu alle namhaften Hersteller und profitiert von einem stark wachsenden Markt im Leichtbaubereich.“

So seien allein in Baunatal aktuell rund ein Dutzend Projekte in der Startphase, heißt es weiter. Eine eigens gebaute vierte Produktionshalle sei bereits komplett ausgelastet. Deshalb verstärke Finoba seine Mitarbeiterzahl.

Ermöglicht wird diese positive Entwicklung laut Voigt durch die gute Zusammenarbeit mit dem Personaldienstleister Per Tempus. Das Kasseler Unternehmen vermittele überdurchschnittlich viele seiner Arbeitnehmer in feste Beschäftigungsverhältnisse. Per Tempus stellt Kunden unter anderem Fachkräfte aus dem Bereich Metall, Elektro, Lagerlogistik sowie dem Handwerk zur Verfügung. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.