Bäume und Büsche für neues Baugebiet gerodet

Baunatal. Kahlschlag an der Altenritter Straße - so jedenfalls empfinden es manche Bürger, zum Beispiel unser Leser Johannes Schindler aus Altenbauna, der sich vor allem um den Lebensraum der heimischen Vogelwelt sorgt.

Bäume und Büsche zwischen Fahrbahn und Gehweg, vorher eine Art Dickicht, sind zwischen KSV-Sportwelt und Langenbergstraße auf einer Länge von 120 Metern verschwunden.

Das Roden sei nötig gewesen, so heißt es aus dem Baunataler Rathaus, weil bald Bauarbeiten zur Erschließung des künftigen Wohngebiets Stadtpark mit Versorgungsleitungen beginnen sollen. In dem neuen Quartier sind zwischen Altenritter Straße und Theodor-Heuss-Schule (hinten rechts) über 100 Wohnungen geplant.

Die ersten Häuser könnten ab 2013 entstehen. (ing)

Rubriklistenbild: © Jünemann

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.