Stahlträger werden in neue Brücke eingesetzt

Bauarbeiten an der A49: Verkehrsbehinderungen drohen nahe VW-Werk in Baunatal

+
Neue Brückenteile kommen: Am Wochenende werden 20 Meter lange Stahlteile auf die bereits bestehenden Widerlager gesetzt.

Baunatal. Autofahrer, die an diesem Wochenende vom VW-Werk in Baunatal in Richtung A 49 unterwegs sind, müssen sich auf Verkehrsbehinderungen einstellen.

Grund: An der Anschlussstelle Baunatal-Nord werden 20 Meter lange Stahlträger in eine neue Autobahnbrücke eingesetzt. Dazu muss die Landesstraße aus Richtung VW-Haupttor in Höhe der Brücke komplett gesperrt werden.

Nach Angaben der Verkehrsbehörde Hessen Mobil findet die Montage der tonnenschweren Bauteile in der Zeit von Samstag, 10. Dezember, um 6 Uhr bis Sonntag, 11. Dezember, 18 Uhr, statt. Die Landesstraße 3311, die vom VW-Werk kommend unter der Autobahn hindurch führt, wird für die Arbeiten benötigt und deshalb gesperrt. Autofahrer, die von VW kommen und auf die Autobahnen 49 beziehungsweise 44 gelangen wollen, werden über die A 49-Anschlussstelle Baunatal-Mitte umgeleitet.

Neue Brückenteile kommen: Am Wochenende werden 20 Meter lange Stahlteile auf die bereits bestehenden Widerlager gesetzt.

Autofahrer, die aus Richtung Kassel kommen und zum VW-Haupttor und den Parkplätzen bei VW rollen, sind von der Sperrung allerdings nicht betroffen. Sie können laut Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus wie gewohnt an der Ausfahrt Baunatal-Nord abfahren. Aus Richtung Fritzlar sei die Zufahrt in den Stadtteil Rengershausen ebenfalls möglich.

Verkehrsteilnehmer, die aber aus Kassel kommend in Richtung Rengershausen abfahren wollen, müssen einen Umweg über die folgende Anschlussstelle Baunatal-Mitte in Kauf nehmen. Von dort werden sie wieder auf der A 49 zurück nach Rengershausen geführt.

Umleitung über Kassel-West

Ähnlich sieht es für Autofahrer aus, die von Fritzlar kommend weiter Richtung VW-Werk fahren wollen. Diese müssen nach Angaben von Hessen Mobil weiter bis zum Kreuz Kassel-West rollen. Von dort werden sie zurück geleitet zur Anschlussstelle Baunatal-Nord.

Seit dem Frühjahr laufen die Arbeiten im Bereich der Anschlussstelle Baunatal-Nord. Gleich zwei aus den Jahren 1964/65 stammende Brücken werden nach und nach abgerissen und bei laufendem Verkehr neu aufgebaut.

Der Bund investiert 6,9 Millionen Euro. Neben der Überführung über die Zufahrt in Richtung VW-Werk und Rengershausen wird auch die benachbarte Brücke über den Fasanenweg in Höhe der Knallhütte neu gebaut. Die Straße darunter führt ins benachbarte Wohn- und Gewerbegebiet Buchenloh und zur Station der Autobahnpolizei Baunatal. Die Zufahrt bleibt aber an diesem Wochenende frei

Der Umbau der Brücken soll Ende 2017 abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.