Baunataler Einzelhändler loben Umbau

+
Stadtumbau auf der Zielgeraden: Hinter der Stadthalle werden die letzten Platten verlegt. Dann geht es bis Ende Oktober in Richtung EAM-Gebäude weiter. 

Baunatal. Der Umbau der Baunataler Innenstadt kommt bei den Geschäftsleuten positiv an. Die meisten sind optimistisch, dass sich das neue Umfeld positiv auf die Umsätze auswirkt.

Während in Kassel eine Reihe von Geschäftsleuten über eine Abwanderung von Kunden klagen, weil das Umfeld für Innenstadtbesucher nicht attraktiv genug sei, zeigen sich Baunataler Einzelhändler überwiegend optimistisch. Der Umbau der Innenstadt, der nun auf die Zielgerade geht, weckt die Hoffnung, dass der Einkaufsstandort mit dem „neuen Gesicht“ Baunatals bald auf festeren Füßen stehen wird. Das ist zumindest das Ergebnis einer stichprobenartigen Umfrage.

Vor allem gibt es Lob für die baulichen Veränderungen. Kerstin Köhler vom Wäschegeschäft Hautnah findet es gut, dass die Innenstadt von der Marktstraße her großzügig geöffnet wurde. Der Wegfall der Treppen erleichtere es nun auch gehbehinderten Passanten, zu den Geschäften zu gelangen.

Ob sich der Umbau auch in Kundenzahlen bemerkbar mache, müsse man erst einmal abwarten.

Geradezu euphorisch äußert sich Saleem Mida von der Pizzeria Avanti über die geschäftliche Zukunft. „Viele Kinobesucher essen vor der Vorstellung bei uns schnell eine Pizza, auch hinterher kommen noch einige. Das haben wir nicht erwartet. Es ist super, dass die Stadt so viel investiert hat“, sagt er.

Auch Elisabeth Schiebeler vom gleichnamigen Porzellanhaus begrüßt den Umbau uneingeschränkt. Früher hätten viele Besucher rein optisch den Eindruck gewonnen, die Einkaufsmeile ende am Herkules-Markt. Mit dem neuen, einheitlichen Plattenbelag habe sich das geändert. Ob ihre Erwartungen auf mehr Laufkundschaft sich erfüllen, könne sie wegen der noch nicht beendeten Bauarbeiten nicht sagen.

Das Geschäftsjahr laufe für sie positiv, sagt die Apothekerin Alexandra Lorenz. Ihren Mitarbeitern in der Rathaus-Apotheke sei aufgefallen, dass die neue Ruhebank vor der Tür gern von Passanten genutzt werde. Die Modernisierung helfe bei der Stabilisierung des City-Einzelhandels und wirke einer Abwanderung von Kunden entgegen.

Auch Stefan Ullrich von den Beschickern des Wochenmarkts hält das Innenstadtkonzept im Prinzip für gelungen. „Die Verkehrsführung mit dem Kreisel ist perfekt“, sagt der Gärtnereiinhaber. Etwas skeptisch ist er, ob die Parkplätze an den Marktsamstagen ausreichen werden, an denen in der Stadthalle Tagungen stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.