Baunataler Innenstadt: Neues Leben am Europaplatz

+
Tägliche Veränderung: Derzeit wachsen die ersten Wände des neuen Kino- und Kulturzentrums in die Höhe. Das neue Polizeirevier (links davon) ist fast fertig. Rund 100 Beamte sollen im März vom Goldacker in die City umziehen.

Baunatal. Da, wo in Baunatals Innenstadt bislang eher Öde und Leere herrschte, entwickelt sich ein neues städtisches Zentrum.

Entlang der 2013 modernisierten Friedrich-Ebert-Allee wachsen in Windeseile das Polizeirevier Süd-West und in direkter Nachbarschaft ein neues Kino- und Kulturzentrum in die Höhe.

Der oft gähnend leere Europaplatz erfährt damit einen ungewohnten städtebaulichen Akzent. Das Polizeigebäude ist fast fertig, beim Kino hat der Hochbau kürzlich begonnen.

Richtig Leben wird spätestens ab März in das Areal kommen. Rund 100 Polizisten des jetzigen Revieres Am Goldacker ziehen dann in die Innenstadt um. Und schon bald danach soll das Cineplex-Kino öffnen. Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) und Kinobetreiber Wolfgang Schäfer gehen vom Starttermin 1. Juli aus. „Am Vorabend zum diesjährigen Stadtfest“, sagt Schaub.

Gastronomie am Kino 

Mit Gastronomie samt Außenbereich und großem Foyer ausgestattet soll sich das Kino Richtung Innenstadt und Rathaus öffnen. 700 Besucher haben insgesamt in sechs Kinosälen Platz. In dem Komplex werden außerdem Servicestellen der Baunataler Stadtwerke und des Stadtmarketings untergebracht.

Dass es rund um Musikschule, Theodor-Heuss-Schule, Polizei und Kino künftig weniger Parkplätze geben werde, diesen Befürchtungen einiger Baunataler tritt der Bürgermeister energisch entgegen. Dank eines neuen Parkkonzeptes werde man künftig sogar mehr Stellplätze haben, betont der Rathauschef.

Und diese Projekte nennt Schaub zu einer weiteren Aufwertung der VW-Stadt im Jahr 2015:

Vorhaben 2015 

• Umbau des Feuerwehrstützpunktes an der Heinrich-Nordhoff-Straße.

• Pflasterarbeiten in der Fußgängerzone: Ein neues Gesicht bekommt der Abschnitt zwischen Herkules-Markt und Stadtbücherei.

• Stadtentwicklung am Baunsberg: An der Akazienallee soll ein freies Gelände für den Bau von drei bis vier Stadtvillen und Mehrfamilienhäusern vorbereitet werden.

• Ansiedlung eines McDonald’s-Schnellrestaurants in Hertingshausen gegenüber dem Ratio-Land. Laut Schaub ist die Bauleitplanung auf der Zielgeraden. Geplant werde das Vorhaben zwischen dem dortigen Grundstückseigentümer und McDonald’s in Offenbach.

• Anbau an die Feuerwache in Großenritte. Kosten: 100.000 Euro.

• Bau eines Kunstrasenplatzes im Sportpark Hertingshausen. Der bisherige Tennenplatz neben der Sporthalle wird umgebaut.

Verschoben auf 2017 

Verschoben auf das Jahr 2017 wurde hingegen der Umbau der Heinrich-Nordhoff-Straße in Verlängerung der jüngst neu gestalteten Kirchbaunaer Straße. Laut Schaub will das Rathaus während des Stadtjubiläums „50 Jahre Baunatal“ 2016 keine große Baustelle direkt in der City haben.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.