Radfahrer ignorieren Durchfahrtverbot

Baustelle zwischen Kassel und Baunatal: Die Gefahr lauert unter der Brücke

+
So ist es richtig: Dieser Radfahrer hat angehalten. Er nimmt die Umleitung in Kauf. Die Behörde Hessen Mobil sieht inzwischen ein deutliches Sicherheitsrisiko wegen der an der Brücke laufenden Arbeiten. Archivfotos: Kühling

Baunatal. Die Schilder sind eindeutig: „Verbot für Fahrzeuge aller Art“ und „Verbot für Radverkehr“. Doch immer wieder rollen Radfahrer unter der baufälligen A44-Brücke am Baunataler VW-Werk hindurch.

Die ausgeschilderte Umleitung lassen sie links liegen. Die Verkehrsbehörde Hessen Mobil sieht inzwischen ein deutliches Sicherheitsrisiko für Radfahrer und Fußgänger, die die Beschilderung missachten.

Die Situation sei problematisch, betont Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus. Es bestehe ein erhebliches Risiko für Radfahrer und Fußgänger. Immerhin fänden unter der Brücke umfangreiche Bauarbeiten statt. „So müssen beispielsweise neue Kanal- und Versorgungsleitungen verlegt werden.“ Im Anschluss daran erfolgt der Abbruch der Brücke über dem gesperrten Radweg.

Sinemus verweist auf die ausgeschilderte Umleitungsstrecke. Diese verläuft aus Richtung VW-Werk kommend zur Altenbaunaer Straße. Von dort führt sie ein Stück parallel zu der Landesstraße unter der A 44 hindurch und anschließend über die Straße „Thielenäcker“ weiter zur „Julius-Leber-Straße“ in Oberzwehren. In Richtung VW-Werk verlaufe die Umleitungsstrecke umgekehrt, so der Sprecher weiter.

Weil viele Radfahrer und Fußgänger die Beschilderung bislang ignoriert haben, will die Verkehrsbehörde den Weg unter der baufälligen Brücke hindurch noch besser absperren. Die zuständige Firma werde das in diesen Tagen umsetzen, sagt Sinemus. „Wir appellieren an Radfahrer und Fußgänger, die Sperrung des Baustellenbereichs und die ausgewiesene Umleitung unbedingt zu beachten.“

Für kurzzeitige Behinderungen auf der Altenbaunaer Straße zwischen Oberzwehren und Baunatal sorgt während der Bauphase eine Baustellenampel in Höhe der Abfahrt zu der Brückenbaustelle. Wenn Lkw-Fahrer aus der Baustelle auf die Altenbaunaer Straße auffahren wollen, schaltet die Ampel für den dortigen Verkehr auf Rot.

Neubau für 10,5 Millionen

Der Bund investiert in den Brückenneubau 10,5 Millionen Euro. Zunächst wird die Hälfte der Brücke mit der Fahrbahn in Richtung Westkreuz Kassel abgebrochen. Die vier Spuren der Autobahn laufen deshalb schon seit einiger Zeit über den anderen Brückenteil. Damit dieser der zusätzlichen Belastung standhält, wurde jüngst eine Notunterstützung darunter installiert.

Wann mit dem Abbruch begonnen werde, könne die Behörde derzeit noch nicht sagen, so Sinemus. Das hinge von dem Verlauf der Leitungsarbeiten ab. Die kompletten Arbeiten mit dem Abbruch beider Brückenhälften und dem anschließenden Aufbau sollen Mitte 2020 beendet sein.

Hier ist der Radweg unter der A44-Brücke gesperrt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.