Noch laufen die Bauarbeiten

Cineplex-Kino in Baunatal: Neueste Technik für den Filmspaß

Baunatal. Rot gepolsterte Liegen in der ersten Reihe, Flauschteppich in den Logen mit besonders großen Sesseln darauf und ein modernes Sound-System mit dem Namen „Dolby Atmos" - das alles soll es im neuen Cineplex in Baunatal geben.

Betreiber Wolfgang Schäfer (Kassel) verspricht für das Haus, das derzeit auf der Langebergwiese in Baunatals Innenstadt entsteht, „Kino für den perfekten Genuss".

„So ein Kino gibt es noch nicht in der Region“, sagt Schäfer. Das Haus an der Friedrich-Ebert-Allee werde auf dem neuesten Stand der Kino-Technik sein. Unter anderem wird ein Saal mit sogenannten „Motion Seats“, beweglichen Sitzen, ausgerüstet. Das 4D-Kinoerlebnis soll durch ein Mitbewegen des Sessels noch intensiver werden. „Als vierte Dimension kommt das Fühlen hinzu“, erläutert der Kino-Chef. „Wir haben das nach Gießen als zweites Kino in Hessen.“

Auch alle anderen Kinosessel in den insgesamt sechs Sälen sollen den Besuchern mehr Platz bieten, als das in anderen Häusern üblich ist. Im Capitol in Kassel betrügen die Höhenunterschiede zwischen den Reihen etwa 30 Zentimeter, in Baunatal 48 Zentimeter. Auch die Sitzbreite zwischen 1,30 und 1,40 Meter verspreche gegenüber Kassel mit 1,10 Meter mehr Komfort.

Der Kasseler Kinobetreiber will das Cineplex gegenüber dem Europaplatz als Treffpunkt und kulturelles Zentrum in der Region etablieren. Dazu zähle auch ein gastronomisches Konzept. In der „High-Noon-Burger/Bar/Lounge“ soll es ausschließlich Lebensmittel aus regionaler Produktion geben, kündigt Schäfer an. „Vom Fleisch über den Salat bis zur Sauce - wir haben hochwertige nordhessische Produkte.“

Außenansicht: Noch fehlen die großen Glasfassaden an dem Kinokomplex. Das Gebäude sol einen wesentlichen Akzent in der Innenstadt setzen.

Noch präsentiert sich das Kino- und Kulturzentrum als Großbaustelle. Schäfer gibt aber das ehrgeizige Ziel aus: „Wir schaffen das bis Ende Juli.“ In fünf Sälen ziehe nächste Woche der Raumausstatter ein.Eine Investitionssumme für den Komplex in Baunatal verrät Schäfer allerdings nicht.

Auch die Stadt Baunatal will bis zur Eröffnung ihre Hausaufgaben erledigt haben. Ein neues Parkplatzkonzept lässt 321 kostenfreie Flächen direkt am Kino entstehen. „Wir haben damit mehr Plätze als vorher“, betont Bürgermeister Manfred Schaub (SPD).

„An Kassel orientiert“ 

Die Ticketpreise für den Filmspaß sollen sich an den Preisen im Kasseler Capitol orientieren, kündigt Schäfer an. Für die Logen und die extralangen Sessel müsse ein geringfügiger Aufpreis gezahlt werden.

Ab dem Jahr 2016 will sich das Cineplex weiter öffnen. Schäfer und Schaub kündigen eine Testphase für ein Open-Air-Kino auf der Seite zum Stadtpark an. Schäfer: „Baulich ist dafür schon alles vorbereitet.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.