Karnevalistischer Tanzsport

Deutsche Meisterschaften: Garde aus Baunatal schrammte knapp am Treppchen vorbei

+
Buntes Bild: Auch die Prinzengarde der GCG schlug sich in Oberhausen gut. Die Tänzerinnen belegten im Gardetanz Platz sieben, im Schautanz (Foto) wurden sie Achter.  

Baunatal/Oberhausen. Knapp das Siegertreppchen verpasst hat die Baunataler Stadtgarde bei den Deutschen Meisterschaften im Karnevalistischen Tanzsport in Oberhausen.

Die Mädchen der Großenritter Carnevals Gemeinschaft (GCG) belegten im Gardetanz einen guten vieretn Platz, im Schautanz wurden sie mit ihrem Programm „Liebe bleibt“ Sechster. Eine Woche zuvor war die Garde in Hannover Norddeutscher meister geworden.

Auch die anderen Starter der GCG erreichten in Oberhausen gute Platzierungen. Die Prinzengarde in der Altersklasse II kam im Gardetanz auf Platz sieben. Im Schautanz holten die Baunatalerinnen mit ihrem Thema „Herein spaziert, herein spaziert“ den achten Platz.

Die Jüngsten der Rittergarde hatte sich nur im Schautanz für die Deutschen qualifiziert. Mit ihrem Thema „Alles Milch“ wurden sie schließlich Elfter.

Lob für Tanzmariechen

Auch das GCG-Tanzmariechen Katrin Reinhardt hatte sich in Hannover für die nationalen Titelkämpfe in Oberhausen qualifiziert. Für sie sprang letztendlich Platz 17 heraus. „Wir sind stolz, dass Katrin die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft geschafft hat und damit zur Elite in dieser Disziplin zählt“, betont GCG-Präsident Dietrich Geißer in einer Pressemitteilung. Geißer gratulierte den Tänzerinnen für die Leistungen und dankte außerdem den vielen Helfern „für ihre großartige Arbeit“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.