24-jähriger Baunataler verurteilt

Diebeszug mit Kinderwagen für den Heroinkonsum

Baunatal/Kassel. Es ist wohl seiner Sucht zuzuschreiben, dass sich ein 24-jähriger Baunataler zu zahlreichen Diebeszügen durch Geschäfte in der Region aufgemacht hat.

Das zumindest konnte er am Donnerstagnachmittag am Kasseler Amtsgericht glaubwürdig darstellen, wo gleich 18 Fälle aus diesem und dem vergangenen Jahr gegen ihn verhandelt wurden.

Auch wenn sechs davon wegen Geringfügigkeit eingestellt wurden, reichten die übrigen zwölf am Ende für eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten, und das ohne Bewährung. Richter Köhler entsprach damit dem Vorschlag der Staatsanwaltschaft.

Der seit März in Untersuchungshaft sitzende Angeklagte hatte, teilweise mithilfe seiner zu einer Geldstrafe verurteilten Lebensgefährtin, überwiegend Spirituosen, teure Lebensmittel und Kosmetika gestohlen, um sie weiterzuverkaufen und so seinen Heroinkonsum finanzieren zu können.

Alles mit dem Kinderwagen

In den meisten Fällen sei der gebürtige Lette dabei gleich vorgegangen, habe versucht, das Diebesgut im mitgebrachten Kinderwagen aus den Geschäften zu schmuggeln. In großen Teilen zeigte sich der angeklagte Mann geständig, wo ihm die Erinnerung an die Tat fehlte, halfen Zeugen oder Videoaufzeichnungen von den Überwachungskameras auf die Sprünge, sodass Richter Köhler am Ende in zwölf Fällen die Schuld als erwiesen ansah, zehn davon wurden von ihm als gewerbsmäßiger Diebstahl eingestuft.

Keine Bewährung

Dass die Freiheitsstrafe nicht auf Bewährung ausgesetzt wurde, begründete das Gericht mit der Drogensucht des Angeklagten und der somit fehlenden positiven Sozialprognose. Gegen eine Zurückstellung der Strafvollstreckung allerdings spräche nichts, womit es für den Verurteilten schon nach einiger Zeit heißen dürfte: Drogentherapie statt Knast.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.