Bauteil lief heute in der Halle 6 vom Band

Eine Million Getriebe aus Baunatal für Audi

Baunatal. Seit November 2013 wird im VW-Werk Kassel in Baunatal das hochmoderne Doppelkupplungsgetriebe DL 382 für Audi gebaut. Am Freitag lief in der Halle 6 das einemillionste Bauteil dieser Art vom Band.

Die besondere Marke ist gleichzeitig ein Indiz dafür, dass die Getriebeproduktion am Standort brummt.

In der Montage: Miriam Menger (26) und Sebastian Boller (30) setzen den Radsatz ein. Der Vorgang geschieht nebenan sogar voll automatisch.

Dem Vernehmen nach verdient das Baunataler Werk mit der Schalteinheit für Audi richtig gut. „Das DL 382 ist nicht nur für den Getriebebau ein Beschäftigungsmotor, sondern auch für das Werk Kassel insgesamt“, sagte Hans Watermeier, Chef des Getriebebaus in Baunatal. Über 600 Millionen Euro seien damals in die Entwicklung des Getriebetyps geflossen, ergänzte Werkleiter Thorsten Jablonski. Das komplette Getriebe – Radsätze, Wellen und Gehäuse – wird in der extra dafür ab 2011 modernisierten Halle 6 gefertigt. 1200 Mitarbeiter sind allein in diesem Bereich tätig.

Jablonski geht davon aus, dass das Produkt bis in die 2020er- und 2030er-Jahre ein Renner sein wird. In naher Zukunft jedenfalls bleibt die Nachfrage groß. „2018 laufen wir unter Volllast“, sagte der Werkleiter. Er rechne damit, dass die DL 382-Produktion schon zu Ostern 2019 die Zwei-Millionen-Marke erreichen wird. Täglich verlassen 2400 Direktschaltgetriebe dieser Bauart die Hallen in Baunatal.

HINTERGRUND

Seit der Werksgründung 1958 haben mehr als 127 Millionen Getriebe die Produktionshallen verlassen, im Geschäftsjahr 2017 waren es 3,5 Millionen. Für das kommende Jahr rechnet Werkleiter Thorsten Jablonski mit rund 3,7 Millionen. Die Hälfte sind Handschaltgetriebe, die andere Hälfte Direktschaltgetriebe. Damit fertigt der Standort rund 50 Prozent aller Getriebe im Volkswagen-Konzern. Rund 6000 Menschen sind in Baunatal in der Getriebefertigung tätig. Insgesamt arbeiten im zweitgrößten deutschen VW-Werk 16 600 Frauen und Männer. (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.