Viel Eiweiß, wenig Kalorien

Baunatalerin und Vellmarer erfinden Eis-Genuss ohne Reue

Erfindung aus Nordhessen: Lukas Weinrich aus Vellmar und Johanna Köhler wollen ihr Fitness-Eis ab dem kommenden Jahr in Baunatal verkaufen. Fotos: De Filippo

Baunatal/Vellmar. Darauf haben Kraftsportler und Fitnessfans lange gewartet: Zwei Nordhessen haben ein Eis mit extra hohem Eiweißgehalt und besonders wenigen Kalorien entwickelt.

Genau wie andere proteinhaltige Nahrungsmittel soll sich der Snack positiv auf den Muskelaufbau auswirken.

Alle weiteren Infos zum neuen Eis gibt es hier.

„Iwice“, wie die Eiscreme heißt, ist das Ergebnis einer lockeren Ideenrunde unter Freunden. Johanna Köhler aus Baunatal und Lukas Weinrich aus Vellmar kennen sich seit der Schulzeit, später stieß Dirk Paffrath aus Leverkusen dazu. „Wir waren gemeinsam Eis essen. Und da wir alle begeisterte Sportler sind, kam uns die Idee“, erzählt die 22-Jährige BWL-Studentin.

Gesagt, getan: Die ersten Rezepte wurden in der heimischen Küche entwickelt. Mit einer Eismaschine mixte das Trio die Zutaten zusammen und lud Freunde zum Testessen ein. So entstand schließlich Eis in den Geschmackrichtungen Erdbeer, Mango und Kakao. Und was ist drin?

„Das Eis ist fettreduziert, und auf Zuckerzusatz wird sogar ganz verzichtet. Dafür ist der Proteinanteil etwa sechsmal höher als bei normaler Eiscreme“, erklärt Lukas Weinrich, der im österreichischen Klagenfurt studiert.

Erdbeer, Mango und Kakao: Zunächst wird es „Iwice“ in drei Geschmackrichtungen geben.

Um das Eis trotz der veränderten Zutaten lecker und cremig zu machen, seien viele Experimente nötig gewesen, berichtet der Vellmarer. „Das war schon eine Herausforderung.“ Denn schließlich solle das Fitness-Eis auch geschmacklich überzeugen.

Inzwischen seien die drei Erfinder mit ihrem Produkt, das nach eigenen Aussagen nur natürliche Bestandteile hat, rundum zufrieden. So sehr, dass sie eine Firma gegründet haben. Und auch ein Hersteller für „Iwice“ ist längst gefunden. Ab kommendem Jahr soll das Unternehmen Valentino Eis aus Österreich die nordhessischen Kreationen produzieren.

Zurzeit sucht das Team noch Investoren, um ihre Idee so bald wie möglich zu realisieren. Und auch für mögliche Vertriebspartner sind Johanna Köhler, Lukas Weinrich und Dirk Paffrath offen. „Wir möchten unser Eis über Supermärkte verkaufen. Dort können wir eine breitere Zielgruppe erreichen“, sagt die Baunatalerin. Denn „Iwice“ sei keinesfalls nur etwas für Boybuilder: „Es ist ideal für alle, die sportlich aktiv und ernährungsbewusst sind.“

Von Pamela De Filippo

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.