Dritte bei Deutscher Meisterschaft

Maskenbildnerin aus Baunatal ist Expertin für große Illusionen

Schminken ist ihre Leidenschaft: Sharon Heerdt liebt es, Gesichter zu verwandeln. Foto: De Filippo

Baunatal. Die Baunatalerin Sharon Heerdt hat bei der Deutschen Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung den dritten Platz belegt.

Sharon Heerdt liebt spektakuläre Verwandlungen. „Je kreativer, desto besser“, sagt die angehende Maskenbildnerin. Wie eine solche Metamorphose aussieht, zeigte sie jetzt bei der Deutschen Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung: Dort belegte die Baunatalerin den dritten Platz.

Schon als Kind habe sie ihrer Mutter fasziniert beim Schminken zugeschaut, erzählt die 25-Jährige. Ihren Traumberuf habe sie deshalb schon früh gefunden: „Ich könnte mir nicht vorstellen, etwas anderes zu machen.“

Nach einem Visagistenkurs an einer Vellmarer Kosmetikschule sammelte Sharon Heerdt erste freiberufliche Erfahrungen - schminkte zum Beispiel Models für Fotoshootings oder Bräute für den Hochzeitstag. „Doch ich wollte mehr“, sagt sie. Kurzerhand entschied sie sich für eine dreijährige Ausbildung an der renommierten Maskenbildnerschule Hasso von Hugo in Berlin. Wenn sie im Spätsommer ihre Prüfung abgelegt hat, darf sie sich staatlich geprüfte Maskenbildnerin nennen.

Erfolgreich: Bei der Deutschen Meisterschaft wurde unter den Händen Sharon Heerdts aus Model Stefanie Gieß eine fleischfressende Pflanze. Mit ihrer Leistung erreichte Sharon Heerdt den dritten Platz. Foto: Messe Düsseldorf / Tillmann / nh

Das Handwerk hat sie in den vergangenen Jahren von der Pike auf gelernt: klassisches Schminken für Theater und Film ebenso wie Maskenherstellung, das Anfertigen aufwendiger Frisuren und die Herstellung künstlicher Gesichtsteile. „Zum Berufsbild gehören viele Dinge, die man zunächst gar nicht vermutet“, erklärt Sharon Heerdt. So umfasst die Ausbildung auch Zeichenunterricht, Stilkunde und Wirtschaft. „Denn schließlich arbeiten die meisten Maskenbildner freiberuflich. Da ist es hilfreich zu wissen, wie man eine Rechnung schreibt.“

Dass sie das Zeug zu einer erfolgreichen Maskenbildnerin hat, zeigte Sharon Heerdt bei der Deutschen Meisterschaft in Düsseldorf. 40 Auszubildende aus ganz Deutschland hatten sich beworben, acht von ihnen wurden zum Finale eingeladen. Thema des Wettbewerbs: „Flora - die Welt der Pflanzen“.

Innerhalb von 90 Minuten verwandelte die 25-Jährige ihr Model in eine fleischfressende Pflanze - mit aufwendig modelliertem Blütenmund und täuschend echt wirkendem Make-up. Die Fachjury belohnte die kreative Leistung mit dem dritten Platz. „Wer weiß, vielleicht ist die Auszeichnung ja ein Sprungbrett“, sagt Sharon Heerdt, die auch nach ihrer Ausbildung in Berlin leben möchte. Ihr Traum wäre es, im Bereich Special Effects zu arbeiten, und auch die Tätigkeit in einem Wachsfigurenkabinett wie Madame Tussauds würde sie reizen: „Ich mag Herausforderungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.