Ermittlungen der Polizei abgeschlossen

Technischer Defekt war Ursache für Großbrand in Baunataler Modellbau-Laden

+
Wegen des Brandes mussten 20 Anwohner aus den anliegenden Häusern sicherheitshalber evakuiert werden.

Baunatal. Ein technischer Defekt an einem Stromverteilerkasten führte zu dem Großbrand vor zwei Wochen an der Rostocker Straße in Großenritte.

Das teilte jetzt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Die Ermittler der Kasseler Kripo und des Landeskriminalamtes seien zu dem Ergebnis gekommen, dass das Feuer von dem Verteilerkasten in einem Technikraum ausgegangen ist.

Das Wohn- und Geschäftshaus aus Holz war in der Nacht zum 3. Mai komplett ausgebrannt. Die beiden Bewohner und ein Hund wurden von der Feuerwehr über eine Leiter gerettet. Die Nachlöscharbeiten im Inneren des Hauses von „Modellbau Jasper“ gestalten sich schwierig, weil nicht sicher ist, ob das Holzhaus einsturzgefährdet ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.