Hände frei zum Packen

VW-Logistiker testen Datenbrillen für Versand

Blick durch die Brille: VW-Vorstandschef Martin Winterkorn testete das neue Gerät kürzlich bei den Logistikern im Stammwerk Wolfsburg. Foto: Volkswagen/dpa

Baunatal. Blicken die Mitarbeiter vom Vertrieb Originalteile (VO) von VW in Baunatal schon bald durch eine besondere Brille auf ihre Teile?

Das ist jedenfalls die Idee der Logistikspezialisten aus dem Stammwerk in Wolfsburg.

Dort wird testweise schon eine Datenbrille eingesetzt, die die Strichcodes auf Ersatzteilen per Kamera erkennt und diese verarbeitet. Der Beschäftigte hat dann beide Hände frei.

Ob die Brille auch eine Alternative für die Mitarbeiter im original-Teile-Center (OTC) in Baunatal wäre, war gestern nicht zu erfahren. Trotz mehrfacher Anfrage der HNA gab es keine Antwort aus Europas größtem VW-Ersatzteilzentrum.

Bisher werden die Autoteile im Vertrieb Orginialteile noch mit Handscannern kommissioniert. VW hält den Einsatz der Scannerbrille aber für bewegungsschonender, sicherer und für schneller. Die Beschäftigten mit der Brille auf der Nase haben schließlich beide Hände frei zum Packen.

Im OTC in Baunatal arbeiten 2500 Menschen. 452 000 verschiedene Teile liegen in den riesigen Lagerhallen zwischen Rengershausen und Kirchbauna.

Position der Pupillen

In der Brille ist eine Mini-Kamera eingebaut. Diese liest die Strichcodes an den Teilebehältern ab. Ein unsichtbarer Infrarotstrahl erfasst die Position der Pupillen und erkennt, wohin der Mitarbeiter blickt.

VW-Vorstandschef Martin Winterkorn hatte die Brille jetzt bei einem Symposium zur Standortlogistik getestet. Aus VW-Kreisen wurde bekannt, dass die Brille möglicherweise im Frühjahr im Stammwerk Wolfsburg erste Handscanner ablösen sollen. Derzeit laufen abschließende Tests.

Hintergrund: Start 1994 mit 120.000 Quadratmeter Fläche

Auf der südlichen Seite der Autobahn 49 hat sich bei Baunatal Europas größtes Ersatzteilzentrum entwickelt, das Original Teile Center (OTC). Das OTC 1 wurde im Jahr 1994 mit einer Fläche für Autoteile von 120 00 Quadratmetern eröffnet. Inzwischen gibt es weitere vier große Hallen zwischen Kirchbauna und Rengershausen. Die Gesamtfläche des OTC 1 bis 5 hat sich damit auf 410 000 Quadratmeter erhöht.

Den Umsatz für den Vertrieb Original Teile für 2104 gibt das Unternehmen mit 5,98 Milliarden Euro an. 2500 Mitarbeiter sind am nordhessischen Standort tätig.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.