Heimspiel mit Queue und Kugeln

Nathalie Seichter tritt bei der Euro-Tour beim Billard an

Baunatal. Vergangene Woche trat Nathalie Seichter bei den Europameisterschaften in Portugal an. Nun freut sich die Baunatalerin auf das nächste große Ereignis am Billard-Tisch.

Und das ist für die 18-jährige Nathalie ein ganz wichtiges Turnier, denn es findet gleich um die Ecke von ihrem Zuhause in der Baunataler Stadthalle statt.

Vom 4. bis 7. Juni ist die VW-Stadt Austragungsort für die internationale Turnierserie Euro-Tour.

„In der Heimat will ich natürlich besonders gut spielen“, sagt Nathalie Seichter, die für die Niederlande startet und schon seit Jahren bei den Damen zur europäischen Spitze im Pool-Billard gehört. Im vergangenen Jahr belegte sie Rang 13 auf der Euro-Tour-Rangliste.

„Meine ganzen Freunde wollen beim Turnier in Baunatal zugucken“, berichtet die Mitarbeiterin im VW-Werk in Baunatal. „Es ist was ganz Besonderes.“

Sandra Seichter

Mutter Sandra, die aus den Niederlanden stammt, organisiert das Turnier in der Stadthalle gemeinsam mit der Billard Union Kassel. „Wir haben 45 Mitglieder im Verein. Jeder Einzelne hat irgendeine Aufgabe.“ Vom Shuttle-Service vom Bahnhof Wilhelmshöhe zum Hotel Ambassador in Baunatal, wo rund 200 Spieler der insgesamt über 300 Spielerinnen und Spieler untergebracht werden, bis hin zum Ticketverkauf müsse alles geregelt sein.

Der größte Brocken der Vorbereitung ist der Aufbau der 24 Billard-Tische in der Halle. Jeder Tisch werde dort einzeln zusammengebaut und mit einem neuen Tuch bespannt, berichtet Sandra Seichter. „Zu jedem Tisch gehören drei 120 Kilogramm schwere Schieferplatten.“ 500 Kilo wiege ein ganzer Tisch. Drei Tage brauchten acht Helfer allein für den Aufbau.

Ohne ehrenamtliche Kräfte und Sponsoren sei eine solche Veranstaltung nicht zu bewältigen, so die Organisatorin. Rund 30 000 Euro müssten aufgebracht werden. Volkswagen beteilige sich mit einem guten Teil, erläutert Seichter, eine genaue Summe nennt sie nicht.

Für Tochter Nathalie Seichter beginnt nun die Vorbereitung auf das Heimspiel. Nach der Europameisterschaft habe sie das Training etwas schleifen lassen, gibt die junge Baunatalerin zu. „Da waren erst mal andere Dinge an der Reihe.“

Viel Wert legt die 18-Jährige auch auf ihren Beruf. Nach der Ausbildung bei VW hat sie inzwischen eine Stelle im Gefahrgutlager des Original-Teile-Centers bekommen. Sie wolle zwar probieren, beim Pool-Billard weiter an die europäische Spitze zu kommen, sagt sie, „aber ich würde niemals dafür meinen Job aufgeben“.

Spieler der Billard Union

Neben der jungen Spielerin aus Baunatal freuen sich auch zahlreiche weitere Akteure der Billard Union Kassel auf das Turnier.

Immerhin zehn wollen in der Stadthalle an den Start gehen. Sandra Seichter erklärt, warum. „Wann kannst du schon mal gegen die Besten der Welt spielen.“

Rubriklistenbild: © HNA/Kühling

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.