Nach Feuer am Mittwoch

Kamin-Asche war Ursache für Brand in Großenritte

Baunatal. Der Brand am Mittwoch an der Burgbergstraße in Großenritte hat einen erheblichen Schaden von mehreren 10.000 Euro verursacht. 

Das teilte die Polizei am Freitag mit. Das Feuer sei durch Kaminasche entstanden die zum Abkühlen bereits mehrere Tage im Freien stand. Der Hausbewohner hatte deshalb angenommen, dass die Asche längst abgekühlt sei und schüttete diese in eine Mülltonne, die im Hinterhof zwischen zwei Häusern stand.

Laut Polizei hatte sich die Asche dann erneut entzündet und den Brand ausgelöst. Das Feuer griff am Mittwoch gegen 16.20 Uhr auf die Fassaden der beiden Häuser über.

Nach Aussage eines Brandsachverständigen des Hessischen Landeskriminalamtes kann es trotz fachgerechter Lagerung von Kaminasche dazu kommen, dass diese noch bis zu vier Tage lang glimmt. Kommt die augenscheinlich erkaltete Asche nun aber in Kontakt mit Sauerstoff, kann es zum erneuten Ausbruch eines Feuers kommen. „Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich sorgfältig zu vergewissern, dass die Asche vollständig erkaltet ist, bevor man sie endgültig entsorgt“, so die Polizei. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.