Behörden planen seit zehn Jahren

Kein Zeitplan für Ausbau der A49 am Anschluss Baunatal-Mitte 

+
Viel los: Der Anschluss Baunatal-Mitte ist seit Jahren überlastet. Der Verkehr in Richtung VW-Werk hat deutlich zugenommen. Wann der Knoten umgebaut wird, steht noch in den Sternen.   

Baunatal. Seit zehn Jahren planen die Behörden bei Bund und Land den Ausbau des Autobahn-Anschlusses Baunatal-Mitte auf der A 49.

Grund: Der Verkehr in Richtung VW-Werk ist enorm angestiegen. Passiert ist bislang so gut wie nichts. Hatte die Landesbehörde Hessen Mobil vor drei Jahren von einem möglichen Baubeginn im Jahr 2016 gesprochen, ist mittlerweile der Zeitpunkt eines Baustarts wieder völlig unklar – so jedenfalls die Auskunft des hessischen Verkehrsministeriums.

„Wir können keinen Zeitplan abgeben“, sagt Ministeriumssprecher Wolfgang Harms. Die Antragsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren lägen noch beim Kasseler Regierungspräsidium. Er gehe davon aus, dass der Antrag im Sommer abgeschlossen sei. „Dann fängt das Planfeststellungsverfahren eigentlich erst an“, so der Ministeriumssprecher.

Lebensraum der Haselmaus

Beim Regierungspräsidium werden derzeit unter anderem Fragen des Naturschutzes geprüft. Laut RP-Sprecher Michael Conrad geht es beispielsweise aktuell noch darum, ob der Lebensraum der Haselmaus Bedroht ist.

Auch Conrad geht davon aus, dass das RP die Fragen zum Naturschutz bis Mitte des Jahres beantworten wird. Dann werde die Planung weiter ans hessische Verkehrsministerium abgegeben.

Die Straßenführung der neuen Auf- und Abfahrten wird schließlich nach einem Planfeststellungsbeschluss von der Landesbehörde Hessen Mobil geplant. „Wir würden mit Nachdruck daran gehen“, sagt Sprecher Horst Sinemus. Er gibt allerdings – so wie die Sprecher beim Verkehrsministerium und beim RP ebenfalls – zu bedenken, dass der Planfeststellungsbeschluss noch beklagt werden kann. Deshalb, so Sinemus, könne auch er keine Aussagen zu einem Zeitplan treffen.

Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) sieht die Sache etwa optimistischer. Er gehe davon aus, dass 2019 die nächsten Schritte für den Ausbau von Baunatal-Mitte kommen. Die Stadt Baunatal will im Vorfeld ihre Hausaufgaben erledigen. Die Verwaltung, so Schaub, werde dem Parlament vorschlagen, im Haushalt 2018 Geld für den Umbau der Wolfsburger Straße bereitzustellen. Der Abschnitt unterhalb des Kreisels soll modernisiert und an den neuen Autobahnknoten angeschlossen werden.

Ein wenig Hoffnung für die Befürworter eines Ausbaus von Baunatal-Mitte macht Ministeriumssprecher Wolfgang Harms dann doch noch: „Es kann sein, dass es schnell geht“, sagt er zu de laufenden Verfahren. „Uns ist schon klar, dass die Sache eine besondere Bedeutung hat.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.