Kommentar zur Stromtrasse Suedlink: Angst bringt nichts

Sven Kühling über die Planungen für die Stromtrasse Suedlink

Die geplante Stromtrasse Suedlink macht vielen Menschen Sorgen. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Sven Kühling.

In den Gedanken vieler Menschen unserer Region schweben die Drähte der geplanten Suedlink-Leitung schon jetzt wie Damoklesschwerter über den Köpfen. Die Stromtrasse wird gleichgesetzt mit einer Bedrohung für Mensch und Natur. Davon sollte man sich grundsätzlich frei machen. Ängste schüren, das hat noch nie ein positives Ergebnis gebracht.

Zum Hintergrund des derzeit laufenden Verfahrens: Deutschland will die Energiewende. Die Betreiberfirma Tennet ist per Gesetz aufgefordert, die dafür notwendige Stromleitung zu planen und zu realisieren.

Dass unzählige Trassenvarianten geprüft werden, sorgte zunächst für Verwirrung. Kaum jemand behielt den Überblick. Doch aus diesem breit angelegten Beteiligungsverfahren könnte sich nach und nach die Chance ergeben, dass tatsächlich die für die Menschen verträglichste Idee realisiert wird. Erdverkabelung sollte eine gute Alternative in der Nähe von Siedlungen sein.

Kritisch müssen alle Betroffenen im Planungsprozess allemal bleiben. Sie tragen damit zu einem möglichst guten Ergebnis bei.

Kontakt zum Autor:  sok@hna.de

Lesen Sie auch: Tennet zur Stromleitung Suedlink: „Es werden noch mehr Trassen“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.