Abschluss mit der Note 1

Landessieger: Sie sind die besten Azubis bei VW

+
Sie sind die Sieger auf Landesebene: Jonas Erbuth (links) und Philipp Ewald haben ihre Ausbildung bei VW mit einem Top-Ergebnis abgeschlossen. In den Händen halten sie Golf I-Modelle, die von den Azubis im ersten Lehrjahr gefertigt werden.  

Baunatal. Wenn Philipp Ewald (23) und Jonas Erbuth (22) über ihre dreijährige Ausbildung bei VW sprechen, dann hört sich das irgendwie locker leicht an.

Von Arbeitsstress und Büffeln bis in den Abend ist da wenig zu hören. Doch das liegt wohl nicht an den Anforderungen in der Volkswagen Akademie, sondern einfach am großen Interesse, das die beiden an der Autoindustrie haben. Der Beruf ist irgendwie auch Hobby. Und so sind Ewald und Erbuth immerhin Landessieger der Industrie- und Handelskammer in ihrem Ausbildungsjahrgang geworden.

Er habe nach dem Abitur auf jeden Fall erstmal eine Ausbildung beginnen wollen, berichtet der frisch gebackene Industriemechaniker Philipp Ewald aus Cornberg (Kreis Hersfeld-Rotenburg). „Man hat nach dem Studium einfach mehr Ahnung, wenn man Teile schonmal praktisch gebaut hat.“

Giessereimechaniker Jonas Erbuth

Ewald und Erbuth wollen weiter lernen. Sie haben inzwischen ein Maschinenbaustudium an der Kasseler Uni begonnen. „Nach Bachelor und Master würde ich gerne zurückkehren zu VW, in die Entwicklung“, sagt Ewald. Dort hat er bereits während eines Praktikums bei VW gearbeitet. „Es ist schon erstaunlich, was da mit Getrieben gemacht wird“, sagt er. Mal werden diese auf minus 40 Grad abgekühlt, mal auf 80 Grad erhitzt. „Dann schaut man, wie ein Getriebe darauf reagiert.“

Gießereimechaniker Jonas Erbuth will möglicherweise schon nach dem Bachelor-Abschluss zu VW zurückkehren. „Ich vermisse meinen Arbeitsplatz“, sagt der 22-Jährige jetzt bereits und hebt ganz besonders das familiäre Klima in der Gießerei hervor. „Da grüßt dich einfach jeder.“ Ein Punkt, der auch für Ausbilder Joachim Helten wichtig ist: „Bei uns kommt es immer auf die Wohlfühltemperatur an.“

Parallel zu seiner Ausbildung hat der Hofgeismarer Erbuth, der inzwischen in Kassel wohnt, schon Ideen für neue Einsatzgebiete der Gusstechnik entwickelt. Er könne sich vorstellen, sagt er, dass der Druckguss auch beim Bau von Teilen angewendet werde, die derzeit noch gespant oder gepresst werden, beispielsweise Türen und Achsaufhängungen.

Für junge Menschen, die sich eine Ausbildung bei VW vorstellen können, haben die beiden Landessieger einen Tipp: „Das wichtigste ist einfach, dass man sich für den Beruf interessiert.“ „Und das muss für uns auch authentisch wirken“, ergänzt Sonja Lesch vom Personalwesen bei VW.

Akademieleiter Hermann Hartig hat noch ein Lob für die beiden, die ihren Abschluss mit weit über 90 Prozent und der Note 1 abgelegt haben: „Wir haben die Besten des Landes Hessen. Ich finde gut, dass wir dabei sind.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.