17-Jährige Schülerin der Baunataler Theodor-Heuss-Schule mit tollem Abschluss

Mädchen aus Syrien ist die Schulbeste in Deutsch

+
Vor der Theodor-Heuss-Schule: Hier hat die 17-jährige Liloz Omar ihren Realschulabschluss gemacht und besucht nach den Sommerferien die Herderschule in Kassel.

Baunatal. Wer sich mit Liloz Omar unterhält, hat den Eindruck, dass sie seit frühester Kindheit deutsch spricht. Dabei kam die 17-Jährige erst vor drei Jahren aus Syrien hierher.

Im vergangenen Schuljahr hat sie an der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal die beste Arbeit im Fach Deutsch und die beste Präsentation des gesamten Realschuljahrgangs absolviert.

Für diese „beeindruckende Leistung“, wie ihre Klassenlehrerin Gisela Köhler sagt, hat Liloz eine Auszeichnung der Schule erhalten. Doch der Weg dorthin war gar nicht so leicht: Mit ihren Eltern und ihren drei Geschwistern reiste die 17-Jährige von Syrien nach Deutschland, lebte zunächst in der Nähe von Fulda und kam dann nach Baunatal in die siebte Klasse der Theodor-Heuss-Schule.

„Ich hatte vorher nichts mit der deutschen Sprache zu tun, in Syrien habe ich Englisch und Französisch gelernt“, erzählt Liloz. Ihre Muttersprache ist kurdisch, außerdem spricht sie arabisch. Ihre Eltern seien mit der Familie aus Syrien weggegangen, weil sie sich um die Zukunft der Kinder gesorgt hätten.

Anfangs verständigte sie sich mit ihren Mitschülern und den Lehrern auf Englisch. „Dann habe ich langsam deutsch gelernt“, sagt sie. Sie habe viel Glück gehabt, dass ihre Mitschüler sie unterstützten und dass sie schnell Freunde fand. „Sie ist von sich aus aktiv geworden und war im vergangenen Jahr Klassensprecherin“, berichtet Köhler.

Liloz mit ihrer Klassenlehrerin Gisela Köhler. 

Beeindruckt war Liloz’ Klassenlehrerin auch von ihrer Abschlusspräsentation zu dem Thema „Die Problematik des Kopftuchs“. „Das hat mich schon interessiert, als ich klein war“, meint Liloz. Ihre Oma trägt ein Kopftuch, die Mutter nicht. Die 17-Jährige wollte der Frage auf den Grund gehen, warum das Bedecken der Haare im Islam so unterschiedlich gehandhabt wird. Sie kam zu dem Ergebnis, dass es Auslegungssache ist: „Das kommt darauf an, wie man gewisse Stellen des Korans liest. Es ist eine individuelle Entscheidung.“

Deutsch zu lernen war für Liloz nicht einfach, wie sie selbst sagt. Sie hatte einen speziellen wöchentlichen Kurs neben den normalen Unterrichtsstunden und hat viele Bücher auf deutsch gelesen. „Das hat nicht unbedingt etwas mit Talent zu tun, es war auch viel Anstrengung“, betont die Syrerin. Das alles verhalf ihr zu der besonderen Leistung und somit zu ihrem Realschulabschluss.

Nach den Ferien wird sie die gymnasiale Oberstufe der Herderschule in Kassel besuchen – dafür hat sie sich dank des Notendurchschnitts ihres Abschlusszeugnisses qualifiziert. „Wenn ich das Abi schaffe, möchte ich studieren: internationale Wirtschaft oder Wirtschaftsrecht, etwas in diese Richtung“, erzählt Liloz. Für das Thema hat sie sich im Unterricht bereits interessiert. „Ich bin stolz, so eine Schülerin zu haben“, sagt Köhler. Sie freut sich, das Liloz mit gutem Beispiel vorangeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.