Nach Sanierung: Aqua-Park in Baunatal hat mehr Zulauf

Aqua-Park zeigt wieder Flagge: Die Besucherzahlen des Baunataler Bades sind nach der Sanierung gegenüber dem Vorjahreszeitraum stark angestiegen, berichtete Erste Stadträtin Silke Engler. Fotos: Dilling

Baunatal. Die monatelange Sanierung alter und neuer Bauschäden im Aqua-Park und die mit großem Werbeaufwand betriebene Wiedereröffnung des Freizeitbads Ende März tragen Früchte.

Im April sind fast 30 Prozent mehr Badegäste in das Bad geströmt als im gleichen Monat des Vorjahres.

Das geht aus der Antwort der Ersten Stadträtin Silke Engler auf eine Anfrage von Maritta Bachmann (SPD) während der Stadtverordnetensitzung am Montag hervor. Pünktlich zum Start der Freibadesaison am 1. Juni werde sich das Außengelände mit einem schöneren Gesicht präsentieren, kündigte Engler an. Das gelte auch für das ehemalige alte Umkleidegebäude des Freizeitbads.

Während der beiden Eröffnungswochen hätten insgesamt rund 11.700 Badegäste den Aqua-Park besucht, berichtete die Erste Stadträtin. Dieser Trend setze sich fort. In den fünf Wochen seit der Einweihung des sanierten Bads seien mehr als 20.100 Besucher gezählt worden. „Die Resonanz der Badegäste war durchweg sehr positiv“, sagte Engler.

Spieloase und Lounge

Tristes Gebäude soll Hingucker werden: Die „alte Umkleide“ des Bades wird momentan repariert und gestrichen. Schüler sollen sie anschließend künstlerisch gestalten.

Bis zum Start der Freiluftsaison will die Stadt Badbesucher mit weiteren Highlights locken. Bis dahin sollen ein Steingarten mit Gräsern und Lichtelementen fertiggestaltet und eine Lounge eingerichtet sein. Das ehemalige, reparaturbedürftige Umkleidegebäude am Rand der Schwimmbadwiese soll zur Spieloase werden: In die Fassade werden Boxen eingebaut, in denen verschiedene Großspielgeräte Platz finden. Diese können dann von den Badbesuchern ausgeliehen werden. Auch im Außenbereich werde optisch das Thema „Urlaub am Meer“ aufgenommen.

Das derzeit eingerüstete ehemalige Umkleidegebäude soll ein Hingucker werden: Schüler der siebten Klassen der Theodor-Heuss-Schule gestalten künstlerisch Bullaugen und Unterwasserszenen mit Fischen. Nach Abschluss der Streicharbeiten an der Fassade sollen die Kunstwerke dort befestigt werden. Optisch wirke die Fassade dann wie ein Schiff, sagte Engler.

Damit sind die Reparaturarbeiten noch nicht zu Ende: Im Sportbad müssten der Chlorgasraum saniert und Brandschutzeinrichtungen optimiert werden, erklärte die Stadträtin.

Lesen Sie auch:

- Nach langer Sanierungspause: Aqua-Park Baunatal öffnet am Samstag

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.