Bürgermeister von Baunatal starb am Pfingstsonntag

Nachruf zum Tod von Manfred Schaub: Er schaute stets nach vorn

+
Hat viel für die Entwicklung der Stadt Baunatal getan: Manfred Schaub. Der Bürgermeister der VW-Stadt starb am Pfingstsonntag.

Baunatal. Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub ist tot. Er starb überraschend am Pfingstsonntag in seinem Haus in Baunatal. Ein Nachruf auf einen Politiker, der stets nach vorn schaute.

Wenn Manfred Schaub am Freitag einer Arbeitswoche sagte, seine 60-Stunden-Woche sei schon voll, dann war das auch so. Dann war er seit Montag in Baunatal von Termin zu Termin gehetzt, war in Wiesbaden und Berlin gewesen oder bei VW in Wolfsburg und hat dort etwas getan für seine Heimatstadt Baunatal und seine SPD. Dieser Drang wurde jetzt jäh unterbrochen. Manfred Schaub ist tot. Er starb im Alter von 60 Jahren in seinem Haus in Baunatal. Zurück bleibt seine Frau Ute Wiesner.

Die Strapazen des Jobs waren dem Jungen aus Altenbauna nur selten anzumerken. Das lag zum einen an seiner Begeisterung für seine nordhessische Heimat. Das lag aber ganz besonders an seiner offenen Art. Aufgeschlossen, oft freundschaftlich trat „Manni“ (wie ihn seine Wegbegleiter nannten) seinen Gesprächspartnern gegenüber. Dabei war sein Blick immer nach vorn gerichtet. Sich in Vergangenem zu verfangen, das war nicht sein Ding. Wo sich andere auf ihren Lorbeeren ausruhten, begann für Schaub erst die Arbeit.

Dieser positive Umgang mit Stress deckte möglicherweise einen Schleier über die negativen Folgen von Überlastung. Auch wenn es ein etwas abgedroschenes Bild ist, trifft es auf den Macher aus Baunatal zu: Bei Manfred Schaub brannte die Kerze des Lebens auf beiden Seiten. Manchmal hielt Manfred Schaub wenigstens kurz inne. Wenn man mit ihm beispielsweise vom Balkon seines Büros im fünften Stock des Rathauses auf die Innenstadt, auf den Europaplatz und die angrenzenden Gebäude – vom Großkino bis zur gläsernen Stadtbücherei – blickte, dann stellte er nach einer Weile fest: „Wir haben hier schon eine ganze Menge gemacht.“

Manfred Schaub: Sein Leben in Bildern

Baunatal Bürgermeister Manfred Schaub SPD im Interview Foto: Kühling
Manfred Schaub wurde am 13. Oktober 1957 in Altenbauna geboren. Nach seinem Abschluss am Oberstufengymnasium Kassel-Oberzwehren absolvierte er eine Beamtenausbildung bei der Stadt Baunatal sowie ein Journalisten-Praktikum bei der HNA.  © Kühling
Fußballfanatiker: Als Spieler, Trainer mit DFB-A-Lizenz und Jugendbetreuer war Schaub unter anderem beim KSV Baunatal, GSV Eintracht Baunatal, TuSpo Rengershausen und TSV Besse aktiv.
Fußballfan: Als Spieler, Trainer mit DFB-A-Lizenz und Jugendbetreuer war Schaub unter anderem beim KSV Baunatal, GSV Eintracht Baunatal, TuSpo Rengershausen und TSV Besse aktiv. © Jünemann
Bei der Stadt Baunatal war er für folgende Tätigkeitsfelder zuständig: Leiter der Abteilung "oberste Organe, Statistik und Wahlen" (1980-1982), Pressesprecher (1983-1990), Bürgerbeauftragter (1985-1990), Amtsleiter für "Kultur, Sport u. Jugendarbeit" (1991), persönlicher Referent beim Hessischen Minister des Inneren und für Europaangelegenheiten, Dr. Herbert Günther bzw. Gerhard Bökel (1991-1995), Mitglied des Hessischen Landtags  (1995-2005) und Parlarmentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion (1999-2003)
Bei der Stadt Baunatal war Manfred Schaub in mehreren Positionen tätig. Darunter Leiter der Abteilung "oberste Organe, Statistik und Wahlen", Pressesprecher, Bürgerbeauftragter, Amtsleiter für "Kultur, Sport und Jugendarbeit". Außerdem war er persönlicher Referent beim Hessischen Minister des Inneren und für Europaangelegenheiten sowie Mitglied des Hessischen Landtags und parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. © Privat
Amtseinführung 2005: Stadtverordneter Dr. Werner Neusel vereidigt den neuen Bürgermeister Manfred Schaub.
Amtseinführung 2005: Stadtverordneter Dr. Werner Neusel vereidigt den neuen Bürgermeister Manfred Schaub. © Privat
Manfred Schaub mit seiner Ehefrau Ute Wiesner nach der gewonnenen Bürgermeisterwahl im Jahr 2011.
Glücklich über das Ergebnis: Manfred Schaub mit seiner Ehefrau Ute Wiesner nach der gewonnenen Bürgermeisterwahl im Jahr 2011.  © Jünemann
Der alte und der neue Bürgermeister: Schaub nach der Bürgermeisterwahl 2017.
Der alte und der neue Bürgermeister: Schaub nach der Bürgermeisterwahl 2017. © Koch
Neue Schutzkleidung für Feuerwehr Baunatal. Übergabe am Marktplatz. Im Vordergrund: Bürgermeister Manfred Schaub und Stadtbrandinspektor Ralf Seitz.
Neue Schutzkleidung für Feuerwehr Baunatal. Bürgermeister Manfred Schaub und Stadtbrandinspektor Ralf Seitz bei der Übergabe am Marktplatz im Jahr 2017. Seit 1980 war Schaub Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Baunatal-Kirchbauna. © Herwig
Festtagsstimmung auf dem Marktplatz. Zum Baunataler Stadtjubiläum im Jahr 2016 schnitten Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (von links), Stadtrat Luigi Coppola und Bäckermeister Ralf Döhne die Festtagstorte und den längsten Kuchen der Welt an.
Besonderes Ereignis. Zum Baunataler Stadtjubiläum im Jahr 2016 schnitten Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (von links), Stadtrat Luigi Coppola und Bäckermeister Ralf Döhne die Festtagstorte und den längsten Kuchen der Welt an. © Privat
Ehrungen bei der SPD: Bürgermeister Manfred Schaub (40 Jahre Mitglied, von links), Unterbezirkschef Timon Gremmels sowie Ulrike Hofmann, Rudi Becker, Herbert Morneweg (alle drei 50 Jahre dabei) und Karl-Heinz Spohr, 1. Vorsitzender des Ortsvereins Altenbauna. 
Jahrelange Treue: Manfred Schaub, Sportpolitischer Sprecher der Bundes-SPD (seit 2004) Bezirksvorsitzender der SPD Hessen-Nord (seit 2001) Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Hessen (seit 2001), wurde neben weiteren Mitgliedern im Januar 2018 für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der SPD ausgezeichnet. © Jünemann
Foto: Bürgermeister Manfred Schaub und die stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Anette Milas gratulierten Heinrich Hellmuth zum 80. Geburtstag. Blumen gab es für Ehefrau Martha Hellmuth. 
Einer seiner letzten Auftritte in der Öffentlichkeit: Bürgermeister Manfred Schaub und die stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Anette Milas gratulierten Heinrich Hellmuth zum 80. Geburtstag. Blumen gab es für Ehefrau Martha Hellmuth. © Privat
Baunatal Bürgermeister Manfred Schaub und Oberstleutnant Tobias Terhardt von links Heeresmusikkorps Foto: Schaake
 © Manni Schaake

Gemeint war die Entwicklung einer Innenstadt mit 70er-Jahre-Charme hin zu einer modernen Stadt mit ganz hohem Freizeitwert, mit tollen Sportanlagen, mit gebührenfreien Kindergärten und einem vielseitigen Schulangebot. Ein Prozess, der für den Bürgermeister aber keinesfalls abgeschlossen war, denn im selben Atemzug nannte er Projekte, die noch anstehen während seiner dritten Amtszeit.

Der Fortschritt in Baunatal während der letzten 13 Jahre trägt maßgeblich Manfred Schaubs Handschrift. Genauso wie die Entwicklung der Marke „Sportstadt Baunatal“. Höhepunkte während seiner Amtsperiode sind das Landesturnfest 2008, die Deutsche Straßenrad-Meisterschaft 2014 und Auftritte von Jugend-National-Teams im Fußball gewesen. Bei alledem hat Manfred Schaub ganz vorne mitgemischt. Vieles wurde überhaupt nur durch seine Kontakte in die höchsten Kreise von Sport und Politik möglich und durch seine Mitarbeiter, die er meist im Eiltempo mitnahm.

Weil Schaubs SPD-Bezirk Hessen-Nord nach wie vor zu den stärksten in Deutschland zählt, war der Rat des 60-Jährigen in Berlin gefragter denn je. Schaub beriet die SPD-Spitze während der jüngsten Krise ständig und oft bis in die Nachtstunden. Großes Aufheben machte er darum nicht.

Zum Schluss: Hätte man ihm diese Zeilen vorgelesen, dann hätte er sicher vieles mit einem Schmunzeln gelten lassen. Die Sache mit dem Stress aber hätte er irgendwie weggewischt. Und gleich darauf hätte Manfred Schaub aufgezählt, was er noch alles vor hat an der Bauna.

Im Rathaus in Baunatal liegt Montag ab 8 Uhr ein Kondolenzbuch aus.

Große Anteilnahme bei Facebook

Auch bei Facebook bekundeten viele Nutzer nach Bekanntwerden der Nachricht ihr Mitgefühl:

Unter diesem Artikel geben wir Kondolenzbeiträge in den Kommentaren frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.