Konzept soll Vorbild für die ganze Region sein

Wohlfühlen wie im Hotel: Neue Muster-Filiale der Sparkasse in Baunatal hat eröffnet

+
So wie an einer Hotel-Rezeption: Die Service-Mitarbeiterinnen Janina Pietsch (links) und Franziska Schmidt begrüßen die Kunden in der neu gestalteten Sparkassen-Filiale am Baunataler Marktplatz.  

Baunatal. „Der Service wird Hotelcharakter bekommen“, sagt Thomas Tripp. Der Bereichsdirektor der Kasseler Sparkasse bringt damit die neue Linie zur Gestaltung aller Filialen in der Region auf den Punkt.

Die frisch modernisierte Filiale in der Baunataler Innenstadt hat dieses Hotelambiente mit Wohlfühlfaktor jedenfalls. Offen, hell und freundlich präsentiert sich die Bank am Marktplatz. 1,3 Millionen Euro wurden nach Angaben des Vorstandes investiert.

Thomas Tripp und Sparkassen-Vorstand Wolfram Ebert sprechen von einem Muster-Beratungscenter. Die Baunataler Geschäftsstelle werde Vorbild sein für die Modernisierung anderer Filialen. 30 Millionen Euro will das Geldinstitut in den nächsten zehn Jahren in den Umbau stecken.

„Wir wollen eine freundliche Atmosphäre. Aber wir wollen es nicht protzig haben“, betont Ebert. In der Tat wird der Kunde der Filiale der Kasseler Sparkasse in Baunatal in freundlicher Farbgestaltung empfangen. Neben dem klassischen Sparkassen-Rot dominieren schlichte, helle Möbel und graue Sitze. Alle Tische sind höhenverstellbar, es gibt Touch-Monitore und einen extra für Rolli-Fahrer gestalteten Geldautomaten. In den Beratungsräumen glaubt sich der Kunde aufgrund einer geschickt hinter Glas beleuchteten Fotowand in einem großen, grünen Garten sitzend.

Überhaupt haben die Gestalter großen Wert auf die Beratungssituation gelegt. Schon jetzt belege Beratung in der Filiale rund 60 Prozent der täglichen Arbeit, sagt Tripp. Tendenz steigend. Gegenüber früher, wo die Gespräche auf einer freien Fläche stattfanden, hat jeder Kunde jetzt einen eigenen Raum zur Verfügung. Schallschluckende Wände sorgen für eine angenehme Gesprächsatmosphäre. Nebenher kann der Gast sein Handy aufladen. Freies W-Lan steht jedem Besucher zur Verfügung – beispielsweise wenn er, nachdem er eine Nummer gezogen hat, im Lounge-Bereich beim Warten das Internet nutzen will. „Wir bieten auch mal einen Kaffee an“, ergänzt Thomas Tripp.

An der Gestaltung der Räume wurden die Mitarbeiter aus Baunatal maßgeblich beteiligt. Das soll auch bei der Neugestaltung der Hauptstelle in Kassel so geschehen. Das Gebäude an der Kölnischen Straße soll für 50 Millionen Euro neu gebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.