Neue Webcam: Kinocenter in Baunatal wächst im Zeitraffer

Bild bei sonnigem Wetter: Das ist die Übersicht, die die neue Webcam auf der Aral-Tankstelle (Bild unten) liefert. Zu sehen ist die Baustelle für das neue Kino- und Kulturzentrum auf der Langenbergwiese in Baunatals Innenstadt. Am Ende soll ein Zeitrafferfilm entstehen. Repro: HNA, Foto: Kühling

Baunatal. Im Zeitraffer wird das neue Kino in Baunatals Innenstadt in wenigen Sekunden in den Himmel wachsen. Vom Fundament bis zum schmucken Filmtheater.

Ermöglicht wird dieser ungewöhnliche Blick auf die Baustelle durch eine Webcam, die seit Kurzem gegenüber dem Bauzaun auf dem Dach der Aral-Tankstelle an der Langenbergstraße postiert ist. Diese schießt alle 15 Minuten ein Foto.

„Wir haben die Kamera aufgestellt, um das Bauprojekt zu dokumentieren“, erläutert Axel Henning von den Filmtheaterbetrieben Schäfer aus Kassel, die das neue Cineplex-Kino auf der Langenbergwiese bauen. „Zum Schluss entsteht ein Zeitrafferfilm“, sagt Henning. Den wolle der Bauherr dann zu besonderen Anlässen - etwa zur Eröffnung des Kinos - präsentieren.

Blick ins Netz 

Jeder, der an der Baustelle interessiert ist, kann bereits jetzt über das Internet einen Blick darauf werfen.Hier wird immer das aktuelle Foto gezeigt.

Eine Sicherheitsaspekt verfolge das Unternehmen mit dem Aufstellen der Webcam nicht, sagt Henning weiter. Vom Gehweg sei beispielsweise nichts zu sehen. „Die Kamera gibt es nur zu Dokumentationszwecken.“

Diesen Aspekt erläutert auch Gerold Weber, Produktmanager der Firma Netco in Blankenburg im Harz, die das Kamerasystem in Baunatal betreibt. „Hier geht es nicht um Überwachung“, sagt Weber. „Es werden lediglich Einzelbilder gemacht. Die Kamera reagiert nicht auf Bewegung. Überwachung geht damit nicht.“

Ganz grundsätzlich habe die Kontrolle von Baustellen in Deutschland mithilfe von Kameras seit zwei, drei Jahren zugenommen, betont der Netco-Mitarbeiter. „Es wird sehr sehr viel geklaut.“

Gerold Weber berichtet von Baustellen, auf denen die Täter fertig eingebaute Sanitäranlagen und Heizungen abmontieren sowie Kabel aus den Wänden reißen und abtransportieren. Da gebe es steigenden Bedarf für eine Überwachung.

Bilder gehen an Leitstelle 

Baustellenkontrolle geschieht laut Weber aber mit ganz anderen Kamerasystemen. Diese registrierten Pixelveränderungen im Bild, schalteten sich also bei Bewegung ein. Meistens werde die besagte Sequenz dann automatisch an eine Leitstelle geschickt, sodass Sicherheitskräfte sofort reagieren könnten. Die Kamera in Baunatal können Interessierte also rein für einen Blick auf die Baustelle nutzen. Oder man kann einfach mal im Netz draufklicken, um zu sehen, wie das Wetter in der VW-Stadt ist.

Möglich ist das aber nur noch bis Mitte 2015. Dann soll das Kino mit sechs Sälen für bis zu 700 Besucher fertig sein. Axel Henning von den Filmtheaterbetrieben Schäfer kündigt jedenfalls an: „Dann kommt die Kamera wieder weg.“

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren