Brennender Sicherungskasten

Obdachlosenunterkunft in Baunatal nach Feuer derzeit unbewohnbar

+
Sechs Menschen, darunter ein Kleinkind, konnten das Haus an der Niedensteiner Straße rechtzeitig verlassen.

Baunatal. Ein brennender Sicherungskasten in einer Obdachlosenunterkunft hat am späten Mittwochabend die Feuerwehr alarmiert. Durch den Rauch ist das Haus derzeit unbewohnbar.

Das Feuer brach laut Polizei gegen 22.30 Uhr am Mittwochabend aus. Nach Angaben der Feuerwehr Baunatal befanden sich sechs Personen in dem Haus an der Niedensteiner Straße in Großenritte, darunter ein Kleinkind. Alle konnten das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen. Ein Feuerwehr-Trupp ging unter Atemschutz in den Keller des Gebäudes, wo ein Elektroverteiler bzw. Sicherungskasten brannte. Durch das Feuer entstand dichter Rauch, dennoch konnte es schnell gelöscht werden, so die Feuerwehr.

Im Anschluss belüftete die Feuerwehr das Gebäude. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf Anfrage als gering ein, dennoch ist das Haus derzeit unbewohnbar, da die Räume durch den Rauch stark kontaminiert wurden und außerdem der Strom im Haus abgeschaltet wurde. Die sechs Personen konnten vorerst in zwei Hotels untergebracht werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren der Stadtteile Altenbauna, Altenritte und Großenritte mit rund 25 Einsatzkräften.

Das Feuer im Sicherungskasten im Keller des Gebäudes sorgte für starken Rauch.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.