Polizeikontrolle am Baunsberg: 25-Jähriger fuhr unter Drogen

Halt Polizei: Derzeit finden in der Region verstärkt Kontrollen statt. So auch am Dienstag in Höhe des Baunsberg-Parkplatzes. Das Foto entstand bei einer Polizeiaktion nahe Hannover. Archivfoto: dpa

Baunatal. Auf die Suche nach Straftätern - insbesondere Wohnungseinbrechern - machte sich die Polizei bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag auf dem Baunsberg-Parkplatz nahe der A44.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch wurden bei der Aktion zwischen 15 und 18 Uhr 21 Fahrzeuge mit zusammen 30 Personen kontrolliert.

Auffällig wurde ein 25-jähriger Autofahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Dieser war nach Angaben des Sprechers unter Drogeneinfluss unterwegs. Außerdem besaß der junge Mann keinen Führerschein.

„Der Drogentest verlief positiv“, erläutert Jungnitsch. Der Mann habe das Fahrzeug auf dem Parkplatz stehen lassen müssen. Auch mit Führerschein sei in einem solchen Fall die Weiterfahrt 24 Stunden untersagt.

Derzeit finden nach Angaben der Polizei verstärkt Kontrollen an unterschiedlichen Punkten in der Region statt. (sok)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.