17-Jähriger erwischt

Rollerfahrt unter Drogen sorgte für Polizeieinsatz in Baunatal

Baunatal. Jugendliche, die wild und waghalsig Motorroller in Baunatal gefahren sein sollen, sorgten am Montag für zwei Polizeieinsätze.

Zunächst verständigten Anwohner der Rembrandtstraße deswegen gegen 20 Uhr die Polizei.

Laut Polizeisprecher Jürgen Wolf traf die Polizei dort auf sechs Jugendliche, die jedoch abstritten, mit einem Motorroller gefahren zu sein. Allerdings fand die Polizei bei einem 16-Jährigen aus Kassel ein Butterflymesser, sodass er sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten muss.

Eine knappe Stunde später musste erneut eine Streife anrücken, da nun Anwohner im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofes wieder Jugendliche beobachtet hatten, die mit einem Motorroller wild umherfahren sollen.

Die Beamten trafen auf Jugendliche, auch einige aus der ersten Kontrolle. Nach kurzer Suche fand ein Beamter das Kleinkraftrad mit noch warmem Motor am ZOB. Da eine Fahrt zuvor von einem Zeugen durch ein Foto dokumentiert worden war, konfrontierte man den 17-Jährigen Fahrer aus Edermünde damit.

Nach einer Prüfung des Rollers sei schnell klar gewesen, dass es sich hier um ein führerscheinpflichtiges Zweirad handelt, das durch technische Veränderungen 64 km/h schnell fahren kann. Zudem habe der 17-Jährige offenbar unter Drogeneinfluss gestanden. (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.