So lief es damals in Baunatal

Rückblick auf die Geschichte von VW Kassel: Lohn kam im Metall-Wagen

+
Käfer an Käfer: So sah es in den 60er-Jahren am VW-Werk aus. Referent Günther Pöpperl mutmaßte, „dass von diesen Käfern viele in Italien waren“.

Baunatal. Vor 60 Jahren wurden die Verträge zum Bau des VW-Werks bei Altenbauna unterzeichnet. Wir schauen ins Geschichtsbuch.

Der Baunataler Geschichtsverein blickt für die HNA-Leser zurück:

Zweimal im Monat kam ein Metallwagen in die Hallen des neuen VW-Werks gerollt. Darin saßen Mitarbeiter mit Geld. Die zahlten den Beschäftigten unter den Augen des Werkschutzes den Lohn aus. In kleinen halbdurchsichtigen Tütchen. Das Geld wurde noch an Ort und Stelle nachgezählt. Diese und viele andere kleine und große Geschichten und Erlebnisse erzählte Günther Pöpperl vom Baunataler Verein für Heimatgeschichte am Mittwoch im Baunataler Rathaus.

Der Verein hatte eingeladen anlässlich der Vertragsunterzeichnung zwischen der Volkswagen GmbH und der Henschel & Sohn GmbH zum Bau eines neuen VW-Werkes vor 60 Jahren.

Nach der Vertragsunterzeichnung am 5. Oktober 1957 begannen die Arbeiten bei Altenbauna, Rengershausen und Kirchbauna. Mit der Produktion wurde 1958 begonnen.

Pöpperl war selbst Mitarbeiter im Werk ab 1962. „Ich habe damals bei Zeiss gearbeitet. Vier Werksangehörige von VW haben mich damals in Göttingen abgeworben“, berichtete der Baunataler.

In Altenbauna angekommen habe er – wie viele andere neue Mitarbeiter – zunächst im Ledigenhaus gelebt. Dort sei Damenbesuch nicht gestattet gewesen, so Pöpperl. Da stellte sich bei Bürgermeister Manfred Schaub und anderen Zuhörern am Ende des Vortrags mit einem Augenzwinkern die Frage, wie daraus dann die Baby-Boom-Generation entstanden ist.

Die Zahlen, die Pöpperl jedenfalls zur Geschichte des VW-Werkes nannte, sind beeindruckend: 160.000 Menschen habe seit den Anfängen 1958 im Werk gearbeitet. 70.000 haben Teile für VW zugeliefert, 11.000 VW-Rentner gibt es. Vereinsvorsitzender Stefan Dittmar gab allerdings auch zu bedenken, dass durch den Bau der Fabrik viele landwirtschaftlichen Strukturen verdrängt worden seien.

Geschichte in Bildern: VW in Baunatal gibt es seit 60 Jahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.