Stadtfest in Baunatal: Besucher trotzten dem Regen

+
Schnelle Runde: Liam (5, von links), Jonas Dittert und Sebastian Trendel wurden bei der Berg- und Talbahnfahrt ordentlich in den Sitz gedrückt.

Baunatal. Wer das Stadtfest in Baunatal an diesem Wochenende besuchte, durfte eine Sache auf keinen Fall vergessen: den Regenschirm.

Der Wettergott war den Besuchern zeitweise gar nicht wohl gesonnen. Immer wieder wurde die Feierstimmung von Regenschauern getrübt. Sommerliche Atmosphäre kam da auf dem angelegten Sandgelände mit Liegestühlen auf dem Europaplatz nicht auf.

Dennoch nutzten viele Besucher die Regenpausen für einen Bummel über die Festmeile oder eine Fahrt auf dem Karussell. Auf den drei Bühnen heizten währenddessen Cover-Bands wie Feuerengel, die am Eröffnungstag Lieder von Rammstein coverten oder die Queen Kings, eine Queen-Cover-Band, am Samstagabend ordentlich ein. Die harten Bässe waren weit über Baunatal hinaus zu hören.

Etwas ruhiger ging es auf der Bühne vor dem Klimperkasten zu, wo unter anderem „No Limit“ für Stimmung sorgten. Nicole Urban (39), Janina Schneider (21) und Nina Ritter (34) waren wegen ihrer Lieblingsband Ben Black nach Baunatal gekommen. Die Band mit dem smarten Sänger spielte am Freitagabend auf der Marktplatz-Bühne.

„Besonders die Aufteilung der Bühnen und Stände beim Baunataler Stadtfest ist sehr gelungen, weil so die ganze Stadt belebt ist“, sagte Nicole Urban. Amelie (1) war mit ihrer Mama Oksana Ryschkowa und Oma Lidia Esse auf der Festmeile unterwegs. Sie schlenderten an den zahlreichen Ständen vorbei und stöberten in Modeschmuck, Kleidung und Handyhüllen, während ihnen der süße Duft von Popcorn und Zuckerwatte in die Nasen stieg.

„Wir kommen immer gern hierher“, sagte Ryschkowa. Vor allem die Kinder hätten viel Spaß beim Karussellfahren. Die Auswahl an Fahrgeschäften sei dieses Jahr besonders gut ausgewählt, sagte die Besucherin. Während die einen auf der Familienachterbahn so schnell wie Speedy Gonzales um die Kurven düsten, schwebten die anderen mit dem Flying Swing durch die Luft oder wurden auf der Berg- und Talbahn – dem Garant für Stimmung bei jungen und älteren Besuchern – ordentlich in den Sitz gepresst. So wie Sebastian Trendel (33), sein Sohn Liam (5) und Jonas Dittert (26). Bratwurst, Fischbrötchen, Pommes XXL, Langosch, Hot Dog und vieles mehr - auch kulinarisch gesehen, ließ die Veranstaltung keine Wünsche offen.

Am Sonntag gab es auf dem Marktplatz einen ökumenischen Gottesdienst, bevor das Programm startete, bei dem die Besucher unter anderem Cheerleading (KSV) und karnevalistischen Tanzsport (GCG) sehen konnten. Zum Abschluss heizte am Abend Reiner Irrsinn den Gästen mit seiner Schlagershow nochmal so richtig ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.