Gefeiert wird vom 22. bis 24. September 

Termin zur zweiten Kasseler Wiesn steht fest

+
Volles Zelt und tolle Stimmung auf der Knallhütte: Die HNA-Azubis Denise Ruppert (von links), Corinna Renken, Lorena Schierer und Vanessa Popelar waren bei der ersten Kasseler Wiesn natürlich im Dirndl unterwegs.

Baunatal. 6000 Besucher kamen im vergangenen Jahr zur ersten Kasseler Wiesn. Und sie machten die Premiere damit zu einem großen Erfolg. In diesem Jahr – das ist das Ziel der HNA – soll diese Marke noch getoppt werden.

Der Termin für die zweite Auflage des zünftigen Festes an der Baunataler Knallhütte steht jedenfalls: Am Wochenende, 22. bis 24. September, soll im Zelt am Brauhaus wieder geschunkelt, getanzt und gesungen werden.

Sorgten die „Dorfrocker“ 2016 am Wiesn-Samstag für eine tolle Partystimmung, gestalten die drei Brüder Tobi, Philip und Markus mit ihrer Band diesmal gleich den Auftakt am Freitag. Begleitet wird der Abend von den HNA-Moderatoren Onkel und Mac. Am Samstag soll Reiner Irrsinn wieder einen Partyhit nach dem anderen abliefern. Bei seiner Show ist echte Wiesn-Atmosphäre garantiert.

Karten gibt’s ab Mitte April

Am Wiesn-Sonntag gibt es in diesem Jahr einen Frühschoppen mit der Party-Band X-Tra. Laut HNA-Marketingchef Sebastian Gerhold sorgt Orangerie-Gastronom Dominik Hübler an allen Tagen für zünftiges Essen. Das Bier kommt – wie sollte es bei diesem Veranstaltungsort anders sein – von der Hütt-Brauerei.

Der Kartenvorverkauf für die zweite Kasseler Wiesn an der Knallhütte startet laut Gerhold voraussichtlich Mitte April. Der Ticketverkauf läuft dann über die Geschäftsstellen der HNA sowie über das Stadtmarketing Baunatal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.