Immer mehr Gäste

Übernachtungen in Baunatal: Hotels knacken 100.000er-Marke

Auf dem Weg ins Hotel: Im vergangenen Jahr verzeichneten die Baunataler Betriebe erstmals über 100 000 Übernachtungen. Auch das Hotel Ambassador in der Innenstadt profitierte davon. Fotos: Kühli ng

Baunatal. Erstmalig wird die Stadt Baunatal bei den Übernachtungszahlen für ein Jahr die Rekordmarke von 100.000 knacken.

Bereits bis November 2016 lag die VW-Stadt bei 97 750 Übernachtungen. „Da wir im Dezember allein bei uns im Hotel über 3000 Übernachtungen hatten, werden wir diesmal in ganz Baunatal über diese Grenze kommen“, sagt Carsten Eck, Geschäfstführer des Hotel Ambassador.

In den nächsten Tagen werden die genauen Daten des Statistischen Landesamtes für das komplette Jahr erwartet. Im vergangenen Jahr verzeichnete dieses für Baunatal 98 675 Übernachtungen.

In den drei Jahren bis 2015 hatten die Zahlen in der VW-Stadt schon an der 100 000er-Marke gekratzt. Diesmal, so Eck, werde es klappen. Insgesamt verzeichneten die Hotels und Pensionen in Baunatal gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 7,3 Prozent.

In die Berechnung für die Stadt Baunatal fließen insgesamt neun Betriebe mit zusammen 875 Betten ein. Für die positive Entwicklung im Jahr 2016 nennt Carsten Eck gleich mehrere Faktoren. Zum einen sei die Zahl der Betten in der VW-Stadt von 666 auf 857 gestiegen. Eck nennt als Beipsiel das benachbarte Geno-Hotel, in dem durch Modernisierung aus vielen Einzel-Zimmern nun Doppel-Zimmer geworden seien. „Ein höheres Angebot generiert Nachfrage“, sagt er.

Zum anderen hebt der Hotel-Chef die gute Vermarktung der Region durch die Touristik-Verbände hervor. Die Grimm-Heimat leiste in Zusammenarbeit mit dem Regionalmanagement hervorragende Arbeit. „Dadurch hat der Tourismus im gesamten Lankreis zugenommen.“ In der Tat liegt der Kreis bei den Übernachtungszahlen bis November genau wie die Stadt Baunatal bis November schon bei einem Plus von 7,3 Prozent.

Neben dem Thema Brüder Grimm und dem Angebot in den Kasseler Museen seien natürlich auch Freizeitangebote im Bereich Wandern und Sport enorm wichtig, so Eck. Grimmsteig, Kasselsteig und Habichtswaldsteig seien inzwischen sehr beliebt. Zu Fuß und mit dem Fahrrad sei der Tourist hier in einer tollen Umgebung unterwegs.

Und werden im documenta-Jahr die Zahlen weiter in die Höhe schießen? Davon geht Carsten Eck allerdings nicht aus. „Baunatal merkt nur ein bisschen was davon“, sagt er aus der Erfahrung von früheren documenta-Jahren. Die 200 000 Gäste von insgesamt einer Million Besuchern, die übernachteten, würden weitgehend von den Kasseler Hotels aufgefangen. Auch Stadtmarketingchef Dirk Wuschko geht von deutlich über 100 000 Übernachtungen in Baunatal im Jahr 2016 aus. Hinzu kämen noch die Übernachtungen in Einrichtungen mit weniger als zwölf Betten. „Die Pensionen und Ferienwohnungen werden in der Statistik nicht aufgeführt“, sagt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.