Schwarze Masse auf hellen Fassaden

Vandalismus in Baunatal: Farbangriff auf Haus der Begegnung

Helle Fassaden verschmutzt: Die Täter haben Bitumen an die neuen Außenwände des Hauses der Begegnung am Baunataler Marktplatz geschleudert. Nach Angaben des Rathauses müssen Teile neu verputzt werden. Fotos: privat/nh

Baunatal. „Das ist unfassbar", Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) sitzt der Schock über einen Vandalismusschaden am neuen „Haus der Begegnung" auch am Tag danach noch in den Gliedern. Unbekannte hatten in der Nacht zu Dienstag das frisch sanierte Haus am Marktplatz rundherum mit einer schwarzen Bitumenmasse beworfen.

Die Sanierung hat die Stadt 2,5 Millionen Euro gekostet. Das Rathaus beziffert den Schaden auf 40.000 bis 50.000 Euro. Teile des Gebäudes müssen vermutlich neu verputzt werden.

Überall gibt es Flecken auf den hellen Fassaden. Im Mai war das Gebäude, in dem die Baunataler Diakonie Kassel (BDKS) unter anderem ein Begegnungszentrum für behinderte und nicht-behinderte Menschen betreibt, erst bezogen worden. Die hellen, freundlichen Räume werden derzeit zudem für die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der BDKS genutzt.

„Das Zeug muss jemand mit einer Kelle hochgeschmissen haben“, vermutet der Rathauschef zum Vorgehen der Täter. Den Vorfall erklären, kann er sich nicht. Untersucht worden sei bereits, ob sich jemand Baumaterial von der benachbarten Baustelle Kirchbaunaer Straße geholt hat. Das sei aber nicht der Fall, so Schaub. Das Bitumen müsse woanders her kommen.

Anlass für Tat unklar 

Hinweise:  An die Polizei unter Telefon 05 61/91 00.

Auch die Polizei kann sich den Vorfall noch nicht erklären. Es gebe keine Hinweise, dass es sich um eine geplante Tat handelt, sagt Polizeisprecher Torsten Werner. Es könne genauso gut sein, „dass es einen spontanen Tatentschluss gibt“. Grundsätzlich ist auch der Polizeisprecher vom Ausmaß des Vandalismusschadens überrascht. „Das ist nicht die übliche Form“, sagt er.

Das Bitumen sei in den Putz eingedrungen, erläutert Stadtsprecher Thomas Briefs. Mitarbeiter des Baunataler Bauhofs haben die Fassaden inzwischen vorgereinigt. Jetzt müsse das Rathaus aber eine Firma beauftragen, die die Schäden von einem Gerüst aus beseitigt, so Briefs.

Die Polizei hofft bei den Ermittlungen auf Hinweise von Zeugen. Es könne durchaus sein, sagt Torsten Werner, dass auch die Kleidung der Täter durch das Bitumen verschmutzt worden ist.

Von Sven Kühling

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.