Bundesweite Befragung

Vergleich der Innenstädte: Baunatal ist beim Parken top

Freies Parken: Die Parkmöglichkeiten – wie hier am Europaplatz – wurden positiv bewertet. Im Hintergrund sind die Baustelle für das Kino und das fast fertige Polizeirevier zu sehen. Archivfoto: Kühling

Baunatal. Die Parkmöglichkeiten in der Baunataler Innenstadt sind hervorragend. Außerdem kommt der Besucher der City nahezu barrierefrei überall hin.

Das sind Ergebnisse einer bundesweiten Befragung durch das Institut für Handelsforschung in Köln unter Besuchern von deutschen Städten.

Auf Initiative der Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal nahm die VW-Stadt an dem Städtevergleich mit dem Titel „Vitale Innenstädte“ teil. Verglichen wurde Baunatal nach Angaben von Stadtmarketingchef Dirk Wuschko mit 15 anderen Städten mit einer Einwohnerzahl zwischen 25.000 und 50.000 Einwohner.

In vielen Bereichen habe Baunatal von den befragten Besuchern Durchschnittswerte mit der Schulnote 3 bekommen, berichtet Wuschko im Gespräch mit der HNA. „Dabei waren vor allem die Segmente Gestaltung, Ambiente, Warenvielfalt und Warenangebot, Gastronomie und Freizeitangebote die so bewertet wurden.“ Die Noten 1 und 2 erhielt die VW-Stadt bei den Punkten Sauberkeit, Sicherheit und Erreichbarkeit.

Kino-Planung: So soll das Cineplex auf der Langebergwiese einmal aussehen. Im Sommer sollen sich die Pforten öffnen. Damit könnte die Attraktivität Baunatals steigen. Computeranimation: Kinobetriebe Schäfer/nh

Lediglich in dem Bereich „Erlebnischarakter“ schnitt die Stadt Baunatal schlechter als der Durchschnitt ab. „Wir wissen, dass wir da was tun müssen“, sagt der Leiter des Stadtmarketings. Allerdings gebe es gerade mehrere Vorhaben, die die Noten verbessern könnten. Wuschko nennt an erster Stelle das Kino auf der Langenbergwiese, das im Sommer seine Pforten öffnen soll. Unter anderem werde in der Innenstadt das Pflaster erneuert. „Wir tun eine ganze Menge in der Fußgängerzone.“

Als gut wurde von den Befragten das Warenangebot in den Segmenten Lebensmittel, Sportartikel, Kosmetik, Drogerie sowie Bücher und Zeitschriften bewertet. „Von den Kunden mehr gewünscht werden die Warenbereiche Bekleidung/Fashion, Schuhe/Lederwaren, Uhren/Schmuck und Multimedia/Elektronik“, erläutert Wuschko. Diese Branchen böten möglichen Investoren Marktchancen für die Ansiedlung neuer Geschäfte.

Allgemein brachte die Befragung das Ergebnis: Überdurchschnittlich nutzen die befragten die Baunataler City für die tägliche Versorgung und verweilen rund 60 Minuten dort. Sie haben eine hohe Affinität zu anderen Innenstädten, hier spielt insbesondere die Nähe der Kasseler Innenstadt eine Rolle. Im Wesentlichen kommen die Besucher mit dem Auto in die Baunataler Innenstadt. Zu 75 Prozent kommen sie aus der VW-Stadt selbst.

Ein direkter Vergleich oder gar eine Rangliste der 16 Städte sei nicht erstellt worden, berichtet Dirk Wuschko über die Umfrage des Kölner Institutes. „Wir können nicht das Ergebnis der anderen Städte sehen.“

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.