Kaum Euphorie im Baunataler Werk

VW: Einige Mitarbeiter fühlen sich trotz Bonus von Management abgespeist

Baunatal. Nach dem Dieselskandal gibt es für die VW-Mitarbeiter nach einer Nullrunde nun wieder einen Bonus. Wir haben uns vor dem Werk in Baunatal umgehört. 

Der Automobilhersteller VW kündigte an, seinen Beschäftigten für das Jahr 2017 einen Bonus von 4100 Euro auszuzahlen. Dieser gilt dort auch als Ausgleich für Weihnachts- und Urlaubsgeld. Wir haben uns vor den Toren des VW Werks Kassel in Baunatal bei den Beschäftigten umgehört.

Es ist 14 Uhr. Schichtwechsel im VW Werk Baunatal. Die erwartete Euphorie angesichts des angekündigten Bonus bleibt aus, viele sind ernüchtert. Die meisten der Mitarbeiter, die wir am Haupttor befragt haben, wollten anonym bleiben. „Von dem Bonus bleibt nichts übrig, die Beschäftigten bei anderen Automobilherstellern kriegen mehr als wir“, beschwert sich ein Mitarbeiter. Ein anderer ist verwirrt. „Wie kann es sein, dass wir nach zwei Rekordjahren nicht mehr kriegen?“, ärgert er sich. Einige Beschäftigte wollen sich nicht gegenüber der HNA äußern.

Ein Mitarbeiter lacht, als er auf den Bonus angesprochen wird. „Schade, dass die Aktionäre sich die Kippen vollmachen und die, die dafür arbeiten, bekommen am wenigsten“, beschwert er sich. Viele fragen sich, warum sie nicht mehr bekommen haben. Nur ein langjähriger Mitarbeiter will nicht alles schlechtreden, „Ich arbeite hier seit 15 Jahren. Ich weiß zwar nicht, warum es nicht mehr ist, aber ich bin zufrieden. Wir können froh sein, dass wir überhaupt etwas bekommen.“

Von Marie Sangmeister

Rubriklistenbild: © Archiv/Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.